SV Sandhausen: Die nächsten Wochen weisen den Weg

Happiger Endspurt vor Weihnachten

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 23.09.19 | 10:16
Uwe Koschinat

Uwe Koschinat darf mit seinen Schützlingen in den nächsten Wochen nicht nachlassen. © imago images / Kirchner Media

Elf Punkte und den fünften Tabellenplatz nach sieben Spieltagen hätte man beim SV Sandhausen im Sommer wohl sofort unterschrieben. Nicht zuletzt deshalb, weil mit Fabian Schleusener und Andrew Wooten die beiden besten Torschützen gegangen sind, denen kurz vor Transferschluss dann auch noch Regisseur Philipp Förster folgte.

Nach drei Siegen in Serie gegen den 1. FC Nürnberg (3:2), beim 1. FC Heidenheim (2:0) und gegen Darmstadt 98 (1:0) ist der aktuelle Trend indes eher negativ. Einer vermeidbaren 0:1-Niederlage im Derby beim KSC folgte nun am Wochenende nur ein 1:1 gegen den VfL Bochum, mit dem man angesichts des spät erzielten Ausgleichs sogar zufrieden sein musste.

Ab Anfang November wird es knifflig

Wichtig wäre nun, dass sich der leichte Abwärtstrend nicht fortsetzt. Denn gerade von den kommenden Wochen dürfte längerfristig einiges abhängen. Mit den Spielen beim FC St. Pauli, gegen Erzgebirge Aue, bei Jahn Regensburg und gegen Wehen Wiesbaden warten vier Partien, die man in vielerlei Hinsicht zumindest einigermaßen als Duelle auf Augenhöhe bezeichnen kann.

Der Endspurt vor Weihnachten hat es dann allerdings in sich. Den kurz vor Heiligabend angesetzten Rückrundenauftakt gegen Holstein Kiel einmal ausgeklammert warten auf die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat ab Anfang November sechs ausnahmslos schwierige Aufgaben.

Den Anfang macht das Gastspiel bei Hannover 96, ehe es nacheinander gegen Greuther Fürth und zu Arminia Bielefeld geht, die sich beide bislang anschicken, im vorderen Drittel mitzumischen. Anschließend kommen mit dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV die beiden Top-Favoriten an den Hardtwald, während zwischendurch die Reise zu Dynamo Dresden geht, wo die Tendenz der letzten Wochen nach oben zeigt.

Um dieses Hammerprogramm einigermaßen entspannt in Angriff nehmen zu können, sollten es aus den nächsten vier Partien mindestens vier, besser aber sieben Punkte oder mehr sein. Damit wäre dann ein gewisses Polster vorhanden, um eine nicht auszuschließende Durststrecke über mehrere Wochen hinweg kompensieren zu können.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle Sportingbet App holen & bequem auf das nächste Sandhausen-Spiel tippen!