SV Sandhausen: Ein Quartett meldet sich zurück

1:2-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 06.10.17 | 13:00
Stefan Kulovits

Comeback im Testspiel: Kapitän Stefan Kulovits (l.) © Imago

Um in der Länderspielpause nicht aus dem Rhythmus zu kommen, hat der SV Sandhausen am gestrigen Donnerstag ein Testspiel beim 1. FSV Mainz 05 absolviert. Vor nur 300 Zuschauern im alten Mainzer Bruchweg-Stadion unterlagen die Kurpfälzer dem Bundesligisten dabei nach eigener Führung noch mit 1:2.

Haji Wright gelang in der 34. Minute nach Vorarbeit von Ali Ibrahimaj der Führungstreffer, der indes nur bis kurz nach der Pause Bestand hatte. Dann drehte Quaison die Partie mit einem Doppelschlag in der 49. und 55. Minute zugunsten der 05er, bei denen ebenso wie beim SVS mehrere zuletzt in der Liga nicht oder nur wenig berücksichtigte Akteure auf dem Platz standen.

Vier Profis arbeiten sich heran

Sehr erfreulich aus Sandhäuser Sicht war derweil, dass sich in der zweiten Halbzeit gleich vier zuletzt verletzt bzw. krank fehlende Profis zurückmeldeten. Nach 60 Minuten feierten zunächst Kapitän Stefan Kulovits nach einem Muskelbündelriss und Neuzugang Robert Herrmann nach einem Fußbruch ihr Comeback.

Zehn Minuten später durfte dann auch Marcel Seegert nach einem Augenhöhlenbruch und Eroll Zejnullahu nach auskuriertem Infekt wieder auf den Platz. Alle vier benötigen dürften sich in den kommenden Wochen weiter heranarbeiten und den Konkurrenzkampf befeuern.

Das vor wenigen Wochen noch prall gefüllte Lazarett hat sich damit deutlich gelichtet. Mit Ersatzkeeper Rick Wulle und Mirco Born (beide Kreuzbandriss) sowie Korbinian Vollmann (Außenbandriss) steht indes noch ein Trio auf der Ausfallliste. Offen ist derweil, wann der anhaltend von muskulären Problemen geplagte Andrew Wooten wieder eine Option darstellt.

Gewinnt Sandhausen in Bochum? Jetzt wetten!