SV Sandhausen: Geht das Bangen um Kenan Kocak weiter?

Trainer traf sich mit dem VfB Stuttgart

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 03.02.18 | 08:31
Kenan Kocak

Befindet sich im Blickfeld anderer Vereine: Kenan Kocak © Imago

Am heutigen Freitag wird Kenan Kocak auf der Bank des SV Sandhausen sitzen, wenn seine Mannschaft zum Top-Spiel bei Fortuna Düsseldorf antritt. Was sich angesichts des guten Abschneidens der Kurpfälzer wie eine Selbstverständlichkeit anhört, war zu Beginn der Woche offenbar nicht ganz sicher.

Denn wie Bild nun berichtet, traf sich Kocak am Sonntag mit Michael Reschke, dem Sportvorstand des VfB Stuttgart, der kurz nach der Entlassung von Trainer Hannes Wolf mit Hochdruck nach einem Nachfolger fahndete. Letztlich fiel die Wahl auf Tayfun Korkut, doch alleine dass sich Kocak keine zwei Wochen nach seiner Vertragsverlängerung in Sandhausen bis 2020 mit einem anderen Klub beschäftigt hat, birgt Unruhepotential in sich.

Ausstiegsklausel ein offenes Geheimnis

Präsident Jürgen Machmeier zeigte sich von den erneuten Spekulationen um Kocak, der auch öffentlich als Kandidat beim VfB gehandelt wurde, in der Rhein-Neckar-Zeitung reichlich genervt. Allerdings steht zu befürchten, dass Stuttgart nicht der letzte Klub war, der bei der Suche nach einem neuen Trainer über Kocak nachdenkt, zumal dessen Ausstiegsklausel im gerade verlängerten Vertrag ein offenes Geheimnis ist.

Permanent um den Verbleib des Erfolgstrainers bangen zu müssen, kann sicher nicht im Sinne der Sandhäuser Verantwortlichen sein. Die Ausstiegsklausel zu gewähren war freilich wohl unumgänglich, um Kocak überhaupt halten zu können. Daher muss man am Hardtwald wohl damit leben, dass der 37-Jährige andernorts Begehrlichkeiten weckt – und vermutlich auch damit, dass Kocak eines Tages plötzlich weg ist.

Gewinnt Sandhausen in Düsseldorf? Jetzt wetten!