SV Sandhausen: Ist Andrew Wooten zu halten?

Vertrag des Top-Scorers läuft aus

Andrew Wooten

Nach einem durchwachsenen Jahr aktuell in Top-Form: Andrew Wooten © Imago

In die vergangene Saison startete Andrew Wooten mit fünf Toren an den ersten drei Spieltagen ebenso furios wie der SV Sandhausen, der mit drei Auftaktsiegen den Grundstein für den letztlich souveränen Klassenerhalt legte.

Danach gelang Wooten in seinen 29 weiteren Einsätzen aber nur noch ein Treffer, sodass der US-Angreifer mit der vergangenen Spielzeit unter dem Strich natürlich nicht zufrieden sein konnte. Objektiv gab es dafür aber auch einen Grund. Weil der mittlerweile zum FC St. Pauli gewechselte Aziz Bouhaddouz meist die Rolle als vorderste Spitze bekleidete, musste Wooten in der Regel auf dem Flügel ran, wo sich der 27-Jährige offenkundig nicht so wohl fühlt.

Wootens Vertrag läuft aus

In dieser Saison nun ist Wooten wieder die Nummer eins im Angriff des SVS und profitiert überdies davon, dass ihm der neue Trainer Kenan Kocak in der Regel mit Lucas Höler einen zweiten Stürmer zur Seite stellt. Sieben Tore und drei Vorlagen in seinen ersten zwölf Einsätzen sind auf jeden Fall eine bemerkenswerte Bilanz, die den einmaligen US-Nationalspieler zum Top-Scorer der Kurpfälzer macht.

Ich habe dem Verein viel zu verdanken. (Andrew Wooten)

Deshalb und weil Wootens Vertrag am Ende der Saison ausläuft, dürften aber auch andere Vereine ein Auge auf den Angreifer geworfen haben. Wooten zu halten, wird für den SVS bei gleichbleibender Form zur Mammutaufgabe, auch wenn der Torjäger selbst im „Kicker“ (Ausgabe 95/2016 vom 24.22.2016) seine Verbundenheit zum Klub betont: „Ich habe dem Verein viel zu verdanken, deshalb wird Sandhausen mein erster Ansprechpartner sein.“ 

Derlei Aussagen sind im heutigen Profigeschäft bekanntlich nicht allzu viel wert, wenngleich es natürlich durchaus der Fall sein kann, dass Wooten aus Dankbarkeit gegenüber dem SVS höher dotierte Offerten ausschlägt. Eine Entscheidung über die Zukunft des Stürmers dürfte aber erst im neuen Jahr fallen.