SV Sandhausen: Paurevic kommt

Ersatz für Markus Karl gefunden

Ivan Paurevic (m.).

Nach fünf Jahren zurück in Deutschland: Ivan Paurevic (m.) heuert beim SVS an. ©imago images/ITAR-TASS

Der SV Sandhausen hat mit Ivan Paurevic einen weiteren Mittelfeldspieler verpflichtet. Der 28-Jährige, der im defensiven Mittelfeld und der Innenverteidigung eingesetzt werden kann, kommt vom russischen Erstligisten FK Ufa an den Hardtwald und unterschreibt dort für zwei Jahre.

„Wir haben unsere Lehren aus der vergangenen Saison gezogen und uns war klar, dass wir Markus Karl unbedingt ersetzen müssen. Er hat gezeigt, wie wichtig Stabilität, Präsenz und Kopfballstärke vor der Abwehr sind. Deshalb war es uns wichtig, dass wir einen Spielertypen verpflichten, der genau in diese strategische Ausrichtung passt“, so Trainer Uwe Koschinat. Karl wird dem SV Sandhausen nach einem im April erlittenen Kreuzband- und Meniskusriss noch länger fehlen.

Nach fünf Jahren zurück in Deutschland

Mit den Fähigkeiten Paurevic‘ ist Koschinat bestens vertraut: Der 28-Jährige wurde im Nachwuchs von Borussia Dortmund ausgebildet und schaffte 2012 den Sprung in den Profikader von Fortuna Düsseldorf.

„Er hat damals häufig gegen meine Mannschaften gespielt. In den letzten Jahren konnte Ivan eine Menge internationale Erfahrung in den Top-Ligen in England und Russland sammeln. Er sticht vor allem durch seine Präsenz im Zentrum und durch sein starkes Kopfballspiel heraus – defensiv wie offensiv“, erklärt Koschinat.

Nach zwei Jahren in Düsseldorf führte der Weg von Paurevic nach Russland zu FK Ufa. Unterbrochen von einer halbjährigen Leihe nach Huddersfield war er insgesamt viereinhalb Jahre für den russischen Klub im Einsatz und bestritt dabei 120 Partien in der 1. Liga (Elf Tore, zehn Vorlagen).

„In Ivan haben wir einen Akteur gefunden, der die entsprechenden Qualitäten mitbringt, bereits internationale Erfahrungen gesammelt hat und zudem noch die deutsche Sprache perfekt beherrscht. Wir sind schlussendlich sehr froh, einen Spieler wie Ivan heute am Hardtwald begrüßen zu dürfen“, so der sportliche Leiter des SVS, Mikayil Kabaca.