SV Sandhausen: Selbstbewusst nach Aue

Markus Karl steht wieder zur Verfügung

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 25.09.18 | 07:41
Markus Karl

Ist wieder einsatzfähig: Markus Karl © Imago / Picture Point

Mit Blick auf die Tabelle darf man mit Fug und Recht davon sprechen, dass der SV Sandhausen ein schwieriges Auftaktprogramm erwischt hat. Die Kurpfälzer mussten an den ersten sechs Spieltagen gegen die Teams ran, die derzeit die Plätze eins bis sechs belegen, während für den SVS nur zwei Punkte und Rang 17 zu Buche stehen.

„ Wir können mit Selbstvertrauen nach Aue fahren. ”
Kenan Kocak

Nun aber kommen für den SV Sandhausen auf dem Papier leichtere Spiele, in denen gepunktet werden muss. Am besten schon am Mittwoch bei Erzgebirge Aue, wo Trainer Kenan Kocak auf einen auch wegen der letzten Leistungen mutigen und zugleich erfolgreichen Auftritt hofft: „Wir können mit Selbstvertrauen nach Aue fahren, denn wir haben bislang mit allen Gegnern auf Augenhöhe gespielt“, zitiert die Rhein-Neckar-Zeitung den Coach.

Vierer- oder Fünferkette?

Kocak kann in Aue wieder auf Markus Karl zurückgreifen, der die Partie gegen den 1. FC Köln am Freitag angeschlagen nur von der Bank aus verfolgen konnte. Dort könnte der Routinier indes trotz auskurierter Schienbeinprellung auch in Aue Platz nehmen müssen.

Denn Jesper Verlaat war in der Innenverteidigung ein mehr als solider Vertreter und hat ein Bewerbungsschreiben für eine erneute Nominierung abgegeben. Unwahrscheinlich, dass Kocak den 22-Jährigen aus der Mannschaft nimmt. Nicht ausgeschlossen ist allerdings, dass Karl zusätzlich in die erste Elf rückt und aus der zuletzt praktizierten Vierer- eine Dreier- bzw. Fünferkette wird.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!