SV Sandhausen: Taffertshofer und Zhirov nutzen ihre Chance

Auch Stefan Kulovits mit ordentlicher Leistung

Emanuel Taffertshofer

Ordentliches Saisondebüt: Emanuel Taffertshofer © Imago / foto2press

Nach den beiden 1:2-Niederlagen zuvor bei Holstein Kiel und gegen den 1. FC Heidenheim hat der SV Sandhausen am gestrigen Sonntag bei Arminia Bielefeld zumindest wieder gepunktet. Das 1:1 bei einem direkten Rivalen im Tabellenkeller brachte die nach wie vor auf Rang 17 notierten Kurpfälzer allerdings nicht wesentlich voran. Und doch brachte die Partie einige positive Aspekte mit sich.

In Abwesenheit des gesperrten Denis Linsmayer und des verletzten Rurik Gislason stellte Trainer Uwe Koschinat nicht nur auf eine Dreier- bzw. Fünferabwehrkette um, sondern brachte im Vergleich zur Vorwoche auch vier neue Spieler. Neben dem nach einem Infekt wieder komplett fitten Andrew Wooten rückten mit Aleksandr Zhirov, Emanuel Taffertshofer und Stefan Kulovits auch drei zuletzt kaum oder gar nicht berücksichtigte Profis ins Team.

Kulovits und Taffertshofer bringen ihre Qualitäten ein

Und alle drei enttäuschten nicht. Zhirov, der erstmals seit dem zweiten Spieltag zum Zug kam, agierte in der Dreierkette neben Markus Karl und Jesper Verlaat fehlerfrei und erhielt von Trainer Koschinat in der Rhein-Neckar-Zeitung ein Sonderlob: „Vor Aleksandr Zhirov ziehe ich alle Hüte.“

Vor Aleksandr Zhirov ziehe ich alle Hüte. (Uwe Koschinat)

Kapitän Kulovits, der zuvor letztmals am 7. Oktober beim 1:3 auf St. Pauli auf dem Platz gestanden hatte, bildete derweil mit Emanuel Taffertshofer eine neue Doppelsechs. Während sich Kulovits gewohnt einsatz- und lauffreudig zeigte, fungierte Sommer-Neuzugang Taffertshofer bei seiner Saisonpremiere als zentrale Anspielstation. Der 23-Jährige brachte es auf 53 Ballkontakte und damit die meisten beim SVS.

Gut möglich, dass Trainer Koschinat am Sonntag im Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg weitgehend der gleichen Elf das Vertrauen schenkt. Mit Linsmayer ist nach verbüßter Sperre aber wieder von Anfang an zu rechnen. Zumindest einer aus dem Duo Kulovits / Taffertshofer muss deshalb wohl weichen.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!