SV Sandhausen: Wer steht beim HSV im Tor?

Duell zwischen Marcel Schuhen und Niklas Lomb noch offen

Niklas Lomb

Darf auf die Rückkehr ins Tor hoffen: Niklas Lomb © Imago / Masterpress

Sechs Tage vor dem Pflichtspielauftakt im neuen Jahr beim Hamburger SV tobt beim SV Sandhausen der Kampf um die Stammplätze. Auch zwischen den Pfosten, wo mit Niklas Lomb und Marcel Schuhen zwei Torhüter auf Augenhöhe konkurrieren.

Schuhen ist als Nummer eins in die Saison gegangen, verlor aber just nach einem rabenschwarzen Tag im Hinspiel gegen den HSV (0:3) seinen Platz und fiel dann auch noch wochenlang verletzungsbedingt aus. Lomb machte seine Sache danach in zwölf Spielen ordentlich, wenn auch nicht überragend.

In den letzten vier Spielen vor Weihnachten rückte dann aber der wiedergenesene Schuhen ins Tor. Ein Grund dafür war wohl, dass Schuhen der aktivere Torhüter ist, der oft als lautstarker Antreiber fungiert und auf diese Weise der Mannschaft Impulse verleihen kann.

Gleiche Einsatzzeiten in den Testspielen

Nun aber ist wieder offen, wer künftig die Nummer eins ist. „Wir haben zwei gleichwertige Torleute. Wir haben im Tor einen Konkurrenzkampf, wie man ihn sich als Trainer wünscht“, machte Trainer Uwe Koschinat im „Kicker“ (Ausgabe 9/2019 vom 24.01.2019) deutlich, dass derzeit noch keine Entscheidung gefallen ist.

Wir haben zwei gleichwertige Torleute. (Uwe Koschinat)

In den letzten beiden Testspielen beim 1. FC Saarbrücken (0:0) und bei der SpVgg Greuther Fürth (1:1) standen Lomb und Schuhen jeweils eine Halbzeit lang im Tor, ohne dass einer der beiden den deutlich besseren Eindruck hinterlassen hätte. Es wird also erneut eine enge Entscheidung, die aber zeitnah fallen dürfte.