TSV 1860 München: Kommt Vitor Pereira doch nicht?

Portugiese soll abgesagt haben

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:40
Vitor Pereira beim Spiel Bochum gegen 1860 München

Hat ihn die Leistung in Bochum verschreckt? Vitor Pereira (2.v.r.) will nun doch nicht 1860-Trainer werden. ©Imago

Am Freitag vor einer Woche verkündete Investor und Aufsichtsratsboss Hasan Ismaik, den Trainer gefunden zu haben, der dem TSV 1860 München nach der Winterpause zu neuem Schwung verhelfen soll. Ismaik sparte nicht mit Lob für den neuen Mann, verriet den Namen aber noch nicht. Dennoch sickerte in den Tagen danach durch, dass es sich um Vitor Pereira handelt, der sowohl in seiner Heimat Portugal als auch in Griechenland schon Meister war und zuletzt bis August Fenerbahce Istanbul trainierte.

Der 48-Jährige weilte laut Bild schon in den Spielen bei Eintracht Braunschweig (1:2) und gegen Dynamo Dresden (1:0) im Stadion, wurde nun beim 0:1 am Samstag beim VfL Bochum aber erstmals erkannt. Womöglich war diese Partie aber auch schon die letzte, in der sich Pereira mit den Münchner Löwen befasst hat.

Pereiras Forderungen zu hoch?

Denn wie das türkische Portal Sporx nun vermeldet, soll Pereira Sechzig abgesagt haben. „Ich mache es nicht“, soll Pereira demnach bei einem Treffen im Hotel Kempinski erklärt haben. Grund dafür sollen Forderungen des Trainers nach neuen Spielern und einem höheren Transferbudget sein, die der Verein offenbar nicht zu erfüllen bereit ist.

„ Ich mache es nicht. ”
Vitor Pereira

Möglicherweise hat aber auch der schwache Auftritt der Löwen in Bochum Pereira, der zuletzt jahrelang auf deutlich höherem Niveau trainiert hat, die Schwere der Aufgabe erst richtig vor Augen geführt und letztlich die Entscheidung zur Absage reifen lassen.

Bestätigt ist freilich noch überhaupt nichts. Weder wurde Pereira bislang als neuer Trainer präsentiert noch gibt es abgesehen vom Bericht aus der Türkei weitere Hinweise auf eine Absage. Die nächsten Tage werden aber sicherlich Klarheit bringen.