TSV 1860 München: Sascha Mölders bald eine Option?

Angreifer zurück im Mannschaftstraining

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 12.04.17 | 08:03
Sascha Mölders

Sascha Mölders (l.) will im Endspurt noch zur Stelle sein © Imago

Nach dem Rückschlag von Aue (0:3) ist am Sonntag gegen den SV Sandhausen wieder die Heimstärke des TSV 1860 München gefragt, die für Luft im Kampf gegen den Abstieg sorgen soll.

Nach nur fünf Toren in den letzten sieben Spielen muss sich vor allem die Offensive der Löwen steigern, damit die wichtigen drei Punkte eingefahren werden können. Dass Amilton nach abgesessener Gelbsperre wieder auflaufen kann, macht Hoffnung auf mehr Durchschlagskraft, die im zentralen Angriff aber seit längerem abgeht. Weder Ivica Olic noch Winterzugang Christian Gytkjaer verkörpern aktuell den Typus Torjäger. Beide arbeiten zwar viel für die Mannschaft, doch die eigene Torgefahr bleibt dabei weitgehend auf der Strecke.

Mölders mit sechs Scorer-Punkten vor dem Winter

Für Trainer Vitor Pereira wäre es daher nicht das Schlechteste, auf eine weitere Sturmalternative zurückgreifen zu können, die ihre Qualitäten im Abstiegskampf sowohl in der ersten als auch in der zweiten Liga schon bewiesen hat: Sascha Mölders.

Der 32 Jahre alte Angreifer kam vor der Winterpause in 16 von 17 Spielen zum Einsatz und verbuchte drei Tore sowie drei Vorlagen. Im Jahr 2017 war Mölders wegen einer hartnäckigen Schambeinentzündung bislang aber auf Eis gelegt. Nach einigen Wochen Aufbautraining ist Mölders nun am gestrigen Dienstag ins Mannschaftstraining eingestiegen und könnte schon bald wieder eine Option sein. Mit seiner Wucht, seiner Erfahrung und seinem Torinstinkt könnte Mölders wie im letzten Jahr noch zu einer wichtigen Figur im Abstiegskampf der Löwen werden. Coach Pereira hätte sicher nichts dagegen.

Gewinnt 1860 München gegen Sandhausen? Jetzt wetten!