Union Berlin: Felix Kroos bleibt

Werder will den 25-Jährigen nicht zurück

Autor: Dennis Keller Veröffentlicht: Sonntag, 29.05.16 | 07:49
Felix Kroos in Aktion für Union Berlin.

Spielt wohl weiter an der Alten Försterei: Felix Kroos wird nicht nach Bremen zurückkehren. ©Imago

„ Überangebot auf seiner Position ”
Werder-Sportchef Frank Baumann

Gute Nachricht für Union Berlin: Frank Baumann, nach der Entlassung von Thomas Eichin neuer Sportchef bei Werder Bremen, hat bei seiner offiziellen Vorstellung am Freitagmittag bestätigt, dass die Norddeutschen Felix Kroos nicht zurückholen werden. Stattdessen steht der bisher nur ausgeliehene Mittelfeldspieler kurz vor einem festen Engagement bei den „Eisernen“. Baumann sagte laut kreiszeitung.de auf der Pressekonferenz am Mittag: „Auch auf seiner Position haben wir ein Überangebot. Es wird darauf hinauslaufen, dass er fest wechseln wird.“

Defensiv-Künstler mit Offensiv-Drang

Felix Kroos war im Sommer 2010 aus Rostock an die Weser gewechselt, konnte sich bei den „Grün-Weißen“ aber nie so richtig durchsetzen. Nachdem es zu Differenzen mit Werder-Coach Viktor Skripnik gekommen war, wechselte der Bruder von EM-Teilnehmer Toni Kroos an die Alte Försterei.

In der Hauptstadt schlug er voll ein: Der 25-Jährige erzielte in der Rückrunde zwei Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. Wie lange er an Union Berlin gebunden werden soll, ist noch nicht bekannt – bisher hat sich keiner der Verantwortlichen dazu geäußert. Sicher ist wohl nur, dass eine Ablösesumme fällig wird, da Kroos in Bremen noch einen Vertrag bis Juni 2017 hat.