VfB Stuttgart: Gomez & Co. spenden 100.000€

Philipp Klement ergreift die Initiative

Mario Gomez beim VfB Stuttgart

Ein Fingerzeig: Gomez und die gesamte Mannschaft spenden. ©Imago images/Pressefoto Baumann

Unter dem Begriff „VfBfairplay“ unterstützt der VfB Stuttgart mit seinen Spielern und Verantwortlichen soziale Projekte in der Region und nimmt dadurch seine Vorbildfunktion wahr. Auch in der Corona-Krise hilft der Verein, Bedürftige wie etwa die Schwäbische Tafel sowie Pflegekräfte, Ärzte, aber auch Einzelhändler sollen davon profitieren: So spendet die Mannschaft gemeinsam mit VfBfairplay 100.000€.

„Viele der Ladenbesitzer aber auch viele Pflegekräfte und Ärzte sind VfB Fans und unterstützen uns das ganze Jahr. Jetzt wollen wir für sie da sein“, so Mannschaftskapitän Mario Gomez zur Aktion.

Klement geht voran

Die Initiative dazu kam offenbar aus der Mannschaft selbst. Vor allem ein Spieler setzte sich laut Gomez für die Hilfsaktion ein: „Explizit bedanken möchte ich mich auch bei Philipp Klement, der bei uns in der Mannschaft der Initiator dieser Aktion war und auch maßgeblich die Abwicklung übernommen hat.“

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger zeigte sich „stolz“ über die Aktion seiner Spieler. Generell nimmt der Verein sein ausgerufenes Motto „Gemeinsam gegen Corona“ ernst. So veröffentlichen die Schwaben auf ihrer Homepage auch Hilfsangebote von Fanklubs, geben Tipps für Präventionsmaßnahmen oder moralische Unterstützung, indem die Spieler in einem Video auf vfb.tv haupt- und ehrenamtlichen Helfern danken, indem sie ihnen applaudieren.

Doch nicht nur seitens des Vereins rollt die Welle der Solidarität. So vermeldete der VfB am Anfang der Woche, dass ihn viele Mails erreicht hätten, mit dem Tenor, auf eine Rückerstattung von Tickets oder Dauerkarten zu verzichten. Beim VfB wird also allgemein zusammengerückt, was auch der Gehaltsverzicht der Spieler ausdrückte.

Schon Mitglied beim offiziellen VfB-Sponsor? Jetzt betano Bonus sichern & bis zu 100€ für deine erste Wette sichern.