VfB Stuttgart: Kalajdzic hat unterschrieben

Angreifer kommt von Admira Wacker

Sasa Kalajdzic für die österreichisches U21

Sasa Kalajdzic stürmt auch für die österreichischen Auswahlteams. ©Imago images/GEPA Pictures

Eine ganze Weile musste der VfB Stuttgart um Sasa Kalajdzic buhlen, nun kann Vollzug vermeldet werden. Der Stürmer von Admira Wacker hat beim VfB bis 2023 unterschrieben. Eine Ablöse im unteren siebenstelligen Bereich dürfte nach Österreich geflossen sein. Bereits am Freitag Morgen hatte die „Kronen Zeitung“ vermeldet, dass sich Spieler und Verein geeinigt hatten.

Begegnung mit Baumgartl bei der U21

Der zwei Meter große Angreifer soll der Zielspieler der Stuttgarter werden. Zwar bestritt er in der vergangenen verletzungsbedingt Saison nur 15 Partien für Wacker, traf dabei jedoch achtmal. Für die österreichische U21-Nationalmannschaft  bestritt er jüngst die Europameisterschaft.

Zweimal kam er beim Vorrundenaus der Alpenrepublik zum Einsatz, steuerte eine Vorlage gegen Deutschland bei. In dieser Partie konnte er seinen künftigen Teamkollegen Timo Baumgartl bereits näher kennen lernen, der bei der DFB-Elf im Abwehrzentrum stand. 

Kalajdzic ist nach Hamadi Al Ghaddioui und Tanguy Coulibaly der dritte externe Neuzugang für den VfB-Angriff. Das spricht gegen den eigentlich angekündigten verstärkten Einsatz eigener Jugendspieler wie Leon Dajaku.