VfB Stuttgart: Silas Wamangituka als Kalajdzic-Ersatz

Sturmtalent aus Paris war bei mehreren Klubs im Gespräch

Silas Wamangituka von Paris FC

Umworben. Silas Wamangituka (r.) soll sowohl beim VfB als auch bei Schalke auf dem Zettel stehen. ©imago images/PanoramiC

Update 13.08.2019:
Der VfB Stuttgart vermeldet die Verpflichtung von Angreifer Silas Wamangituka. Der 19-Jährige erhält einen Vertrag bis 2024. „Es ist uns gelungen, mit Silas einen jungen, sehr talentierten Stürmer langfristig an den VfB zu binden“, bewirbt Sportdirektor Sven Mislintat den Transfer.

Der ursprüngliche Artikel vom 11.08.2019:

Nachdem es vergangene Woche beim 2:2 in Heidenheim aufgrund von muskulären Problemen nur zu einem Platz auf der Bank reichte, steht Mario Gomez dem VfB Stuttgart für das Pokalspiel am morgigen Montag bei Hansa Rostock wieder zur Verfügung. Der Ex-Nationalspieler könnte im Ostseestadion wie beim Saisonstart gegen Hannover 96 (2:1) mit Hamadi Al Ghaddioui eine körperlich präsente Doppelspitze bilden.

Bei dieser Variante hätte Trainer Tim Walter indes keinen weiteren Angreifer mit Stärken im Strafraum mehr in der Hinterhand, sondern mit Anastasios Donis und Mateo Klimowicz nur noch zwei andere Stürmertypen, die mit Anlauf und in hängender Rolle besser funktionieren.

Weil Sasa Kalajdzic, der als dritter Mittelstürmer neben Gomez und Al Ghaddioui eingeplant war, mit seinem im letzten Testspiel erlittenen Kreuzbandriss bis ins neue Jahr hinein ausfällt, erwägen die Stuttgarter Verantwortlichen noch die Nachverpflichtung eines Stürmers. Ein Kandidat soll laut Meldungen aus Frankreich in diesem Zusammenhang Silas Wamangituka von Zweitligist Paris FC sein.

Schalke der Favorit bei Wamangituka?

Laut dem Portal le10sport.com sollen sich mit dem FC Schalke 04, Stade Rennes und eben dem VfB noch drei Klubs im Rennen um den 19-Jährigen befinden, der rund sechs Millionen Euro kosten soll und sich zeitnah entscheiden will. Als Favorit gilt anderen französischen Quellen zufolge allerdings Schalke 04, wobei Le Parisien den Wechsel des 1,89 Meter großen Kongolesen für acht Millionen Euro nach Gelsenkirchen schon als perfekt vermeldet hat.

Wamangituka hat vergangene Saison in seiner ersten Profisaison in der Ligue 2 in 32 Spielen elf Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet. In der neuen Spielzeit blieb der körperlich starke Rechtsfuß an den ersten beiden Spieltagen torlos und fehlte nun am Freitag bei der 1:2-Niederlage seines Teams bei Rodez AF im Kader, was wiederum auf einen bevorstehenden Transfer hindeutet.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle 22bet App holen & bequem auf das nächste Stuttgart-Spiel tippen!