VfB Stuttgart: Zieht es Lilian Egloff weg?

Top-Talent liebäugelt offenbar mit Borussia Mönchengladbach

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 28.05.20 | 16:21

Lilian Egloff beim VfB Stuttgart

Zweitliga-Debüt: Lilian Egloff stand am 23. Spieltag gegen Regensburg auf dem Platz. ©Imago images/Passion2Press

Eine Entscheidung fällt am heutigen Donnerstag im Top-Spiel gegen den Hamburger SV zwar noch nicht, aber dennoch werden in diesen Tagen die Weichen für die Zukunft des VfB Stuttgart gestellt. Natürlich hängt dabei einiges davon ab, ob die Rückkehr in die Bundesliga gelingt. Die eine oder andere Personale wie die Vertragsverlängerung mit Pellegrino Matarazzo ist davon aber offenbar auch unabhängig.

Selbiges gilt wohl ebenso dafür, wie es mit Lilian Egloff weitergeht. Der 17-Jährige, der im Februar beim 2:0-Sieg gegen Jahn Regensburg zu einem kurzen Debüt in der 2. Bundesliga kam, gilt als Top-Talent und soll die nächsten Schritte beim VfB machen. Allem Anschein nach ist der offensive Mittelfeldspieler aber nicht mehr davon überzeugt, in der Frühphase seine Karriere in Stuttgart am besten aufgehoben zu sein.

Seit 2012 beim VfB

Denn wie der "Kicker" (Ausgabe 45/2010 vom 28.05.2020) berichtet, denkt der nur noch bis 2021 unter Vertrag stehende Youngster an eine Veränderung. Hintergrund ist, dass Egloff wohl kein fester Platz im Stuttgarter Profikader zugesagt wurde und stattdessen auch Einsätze in der Regionalliga-Mannschaft des VfB angedacht sein sollen.

Laut "Kicker" gilt nun Borussia Mönchengladbach als einer von mehreren Interessenten für den seit 2012 beim VfB ausgebildeten Rechtsfuß und allem Anschein nach sind die Bemühungen des Klubs vom Niederrhein auch nicht mehr im Anfangsstadium.

Für die Schwaben, die ihrerseits eigentlich bemüht sind, hochveranlagte junge Spieler aus dem In- und Ausland zu verpflichten, wäre es natürlich ein herber Nackenschlag, das eigene Juwel an einen Konkurrenten zu verlieren. Noch scheint aber Zeit vorhanden, Egloff eine passende Perspektive aufzuzeigen und diese auch zu untermauern. Der eine oder andere weitere Einsatz im Saisonendspurt wäre in dieser Hinsicht vermutlich nicht hinderlich.