VfL Bochum: Auch Lorenz soll bleiben

Verein will verlängern

Simon Lorenz am Ball für den VfL Bochum

Simon Lorenz fehlte zuletzt, gegen Hannover könnte er sein Comeback feiern. ©Imago images/Team 2

Mehrere Baustellen an der Castroper Straße: Neben der Verbesserung der sportlichen Situation planen die Verantwortlichen den Kader für die kommende Saison, was die Bemühungen um eine Vertragsverlängerung von Danilo Soares zeigen. Doch der Linksverteidiger ist nicht der einzige, der bleiben soll.

Nach Liga-Zwei.de-Informationen ist der VfL bestrebt, auch Simon Lorenz in Bochum zu halten. Der Innenverteidiger bestritt die ersten 13 Saisonspiele von Anfang an, ehe er krankhheitsbedingt fehlte. Zuletzt saß er wieder auf der Bank, nicht unwahrscheinlich, dass Lorenz am heutigen Freitag gegen Hannover 96 wieder von Anfang an auf dem Platz steht.

Plan geht auf

Dass sich die Bochumer nun bemühen, den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Abwehrmann zu verlängern, ist eine logische Entwicklung. Vor zwei Jahren als vielversprechender Nachwuchsakteur von der TSG Hoffenheim verpflichtet, konnte sich Lorenz in seinem ersten Jahr beim VfL nicht durchsetzen, weshalb er durch eine Leihe Spielpraxis sammeln sollte – der Plan ging auf.

In der der vergangenen Spielzeit bestritt er 37 von 38 Partien beim TSV 1860 München in Liga drei, ging dort trotz seines jungen Alters voran. Zurück in Bochum passierte genau das, was sich die Verantwortlichen erhofften: Lorenz münzte seine bei den Münchner Löwen gesammelte Erfahrung auch beim VfL Bochum in solide Leistungen um, agiert nicht fehlerfrei, unverkennbar ist allerdings sein Potential.

Wie sich an der Entwicklung Lorenz´ zeigt, hat der VfL in den Planungen mit dem Abwehrmann durchaus einiges richtig gemacht. Ob er seine weiteren Schritte auch in Bochum macht, bleibt abzuwarten.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle LeoVegas Erfahrungen lesen und auf das nächste Bochum-Spiel wetten!