VfL Bochum: Baumgartner kommt aus Innsbruck

Verteidiger unterschreibt bis 2022

Dominik Baumgartner im österreichischen Nationaltrikot

Dominik Baumgartner spielte 16-mal für die U21 des ÖFB. ©Imago/Eibner Europa

Der VfL Bochum verpflichtet einen neuen Innenverteidiger. Dominik Baumgartner wechselt von Wacker Innsbruck ins Ruhrgebiet. Das vermeldeten die Vereine am heutigen Tag. Über die Höhe der Ablöse wurde nichts bekannt gemacht. Der Defensivmann unterschreibt bis 2022.

Planung in der Abwehr schreitet voran

Der 22-Jährige wurde in der Fußballakademie St. Pölten ausgebildet. Seit 2016 spielte er beim FC Wacker Innsbruck, für den er 80 Partien bestritt. In der vergangenen Saison stieg er mit den Innsbruckern in die österreichische Bundesliga auf. In der aktuellen Spielzeit stehen zwölf Einsätze, zwei Tore und eine Vorlage zu Buche.

Der U21-Nationalspieler komplettiert in Bochum die Planungen in der Defensive, nachdem mit der Verlängerung des Vertrags von Tim Hoogland bereits die Weichen Richtung Zukunft gestellt worden waren.

Sebastian Schindzielorz – Vorstand Sport beim VfL – hatte schon länger ein Auge auf den Alpen-Kicker: „Dominik Baumgartner ist schon eine ganze Zeit lang auf unserem Radar gewesen. Er kann verschiedene Positionen in der Defensive spielen, auch wenn sein Hauptaufgabenbereich bislang in der Innenverteidigung lag. Er ist groß und körperlich robust, ohne dabei die spielerische Komponente zu vernachlässigen.“

Sonntag kann Baumgartner dann mit seinen neuen Kollegen ins Trainingslager nach Spanien aufbrechen. Dort kann er in Testspielen gegen Sofia und Kiew erstmals sein Können zeigen.

Noch kein Mitglied beim VfL-Sponsor? Jetzt aktuelle Sportwetten.de Erfahrungen lesen & bis zu 300€ Willkommensbonus sichern!