VfL Bochum: Eine Minute als Knackpunkt

Bittere Niederlage im Top-Spiel bei Holstein Kiel

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 05.12.20 | 07:46
Thomas Reis

Haderte mit der Niederlage in Kiel: Thomas Reis. © imago images / Revierfoto

Der VfL Bochum hat die Tabellenführung für mindestens eine Nacht verpasst. Nach den überzeugenden Siegen beim Hamburger SV (3:1) und gegen Fortuna Düsseldorf (5:0) musste die Mannschaft von Trainer Thomas Reis am Freitagabend bei Holstein Kiel einen Rückschlag wegstecken. Dabei wäre die 1:3-Niederlage im hohen Norden durchaus vermeidbar gewesen.

Zunächst ließ der VfL in der Anfangsphase gleich mehrere Chancen zur Führung aus, ehe Armel Bella-Kotchap im eigenen Strafraum der Ball unglücklich an die Hand sprang. Vom Rückstand durch den fälligen Elfmeter ließ sich Bochum indes nicht aus dem Konzept bringen und antwortete in der 32. Minute fast postwendend mit dem Ausgleichstreffer durch Simon Zoller.

„ Danach haben wir das Spiel innerhalb einer Minute aus der Hand gegeben. ”
Thomas Reis

„Wir haben eine gute Reaktion gezeigt und waren direkt wieder dabei. Wir sind auch gut aus der Halbzeit gekommen, da hatten wir eine gute Gelegenheit“, zeigte sich Trainer Reis auf der Vereinshomepage zufrieden damit, dass seine Mannschaft nach dem Rückstand sofort ins Spiel zurückfand, haderte dann aber mit der 64. und 65. Minute, in der die Partie mit zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Gegentoren letztlich verloren wurde: „Danach haben wir das Spiel innerhalb einer Minute aus der Hand gegeben, sodass wir mit einer Niederlage nach Hause fahren müssen.“

Drei schwierige Spiele stehen an

Die VfL-Profis zeigten sich unterdessen selbstkritisch, allen voran der mehrfach bei der letzten Entscheidung unglücklich agierende Gerrit Holtmann: „In der zweiten Halbzeit hatte ich die Führung auf dem Fuß. Ich hätte ihn reinmachen müssen. Kleine Fehler haben zum 1:2 geführt. Auch beim dritten Gegentor machen wir Fehler, die in dieser Liga sofort bestraft werden.“

Der Blick ging indes im Bochumer Lager auch schon wieder nach vorne auf die nächsten Aufgaben, die es vor Weihnachten allesamt in sich haben. Bevor das Fußballjahr 2020 am Tag vor Heiligabend mit dem Zweitrunden-Spiel im DFB-Pokal beim 1. FSV Mainz 05 abgeschlossen wird, werden die Partien gegen den SC Paderborn, bei Hannover 96 und gegen den 1. FC Heidenheim zum Gradmesser. Stimmt die Ausbeute aus diesen drei Spielen, wäre der Dämpfer von Kiel wohl schnell vergessen.