VfL Bochum: Geht die komplette Offensive?

Torjäger Terodde lässt Zukunft offen

Simon Terodde vom VfL Bochum

Bestätigt Anfragen anderer Vereine: Simon Terodde © Imago

Mit dem 4:2-Sieg beim 1. FC Heidenheim hat der VfL Bochum die Saison nach zuvor vier sieglosen Spielen doch noch positiv und auf einem guten fünften Platz beendet. Am Ende der kommenden Spielzeit wollen die Blau-Weißen indes nach Möglichkeit noch weiter oben stehen. In den nächsten Tagen und Wochen steht aber vor allem für Sportvorstand Christian Hochstätter erst einmal einiges an Arbeit an.

Denn so wie es aussieht, wird der VfL in der Sommerpause seine komplette Offensive verlieren, die mit 56 erzielten Toren die beste hinter dem SC Freiburg und dem 1. FC Nürnberg war. Sicher sind schon die Abgänge des zur TSG 1899 Hoffenheim zurückkehrenden Janik Haberer und von Marco Terrazzino, der seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert und vor einem Wechsel in die Bundesliga steht.

Freiburg wirbt vehement um Bulut

Darüber hinaus stehen auch Onur Bulut und Simon Terodde im Fokus anderer Vereine und Hochstätter ließ gegenüber der „Reviersport“ durchblicken, dieses Duo trotz jeweils bis 2017 gültigen Verträgen bei passenden Angeboten ziehen zu lassen: „Ich kann nicht ausschließen, dass uns auch Spieler verlassen, die noch laufende Verträge haben. Dadurch gerät unser Teamkonstrukt ins Wanken, und wie es momentan aussieht, werden wir zumindest in der Offensive einen Neuanfang planen müssen.“

Es gibt Interessenten. (Simon Terodde)

Während um Rechtsaußen Bulut vor allem der SC Freiburg wirbt, sind konkrete Interessenten für den frischgebackenen Torschützenkönig Terodde bislang noch nicht durchgesickert, allerdings vorhanden, wie der Angreifer selbst verriet und gleichzeitig seine Zukunft offen ließ: „Es gibt Interessenten. Ich werde mir einiges anhören und dann wird man sehen, wie und wo es weitergeht.“

Klingt nicht unbedingt so, als plane der 25-fache Torschütze, für den der VfL fünf Millionen Euro Ablöse fordern soll, seinen Verbleib an der Castroper Straße.