VfL Bochum: Junger Kader als Versprechen für die Zukunft

Viele Talente mit Entwicklungspotential

Moritz Römling

Moritz Römling (l.) ist eines von mehreren Talenten mit ersten Zweitliga-Erfahrungen. © imago images / DeFodi

Maximal der sechste Platz ist für den VfL Bochum in dieser Saison noch drin. Im schlechtesten Fall können die Blau-Weißen aber auch noch bis auf Rang 15 abrutschen, was zwar an einem weiteren Jahr in der 2. Bundesliga nichts ändern, aber wichtige Punkte im TV-Geld-Ranking kosten würde.

Trainer Robin Dutt freilich betonte auf der gestrigen Pressekonferenz, dass es ihm schwer falle „meine Motivation aus finanziellen Aspekten zu ziehen.“ Nichtsdestotrotz weiß natürlich auch Dutt, dass höhere TV-Einnahmen die Möglichkeiten auf dem Transfermarkt erweitern würden. Und nach einer unter dem Strich enttäuschenden Saison ist davon auszugehen, dass in den Kader Bewegung kommen wird.

Fix ist bisher zwar nur der Abgang von Jan Gyamerah (Hamburger SV), doch weitere Akteure dürften folgen. Mit Robbie Kruse und Sidney Sam, deren Verträge auslaufen, könnten auch zwei erfahrene Profis den Verein im Sommer verlassen.

Drei A-Junioren behaupten sich in Liga zwei

Mögliche Neuzugänge außen vor gelassen, wird der Bochumer Kader damit im Schnitt wieder jünger. Darin freilich könnte auch eine Chance liegen, verfügt Coach Dutt doch über einige Talente mit Potential und zugleich auch schon ersten Erfahrungen in der 2. Bundesliga. Die jeweils erst 17-jährigen Armel Bella-Kotchap und Stelios Kokovas sowie der auch nur ein Jahr ältere Moritz Römling, die alle auch kommende Saison noch in der A-Jugend spielberechtigt sind, durften vor allem in den letzten Wochen Zweitliga-Luft schnuppern.

Und das Trio deutete ebenso an, künftig eine gute Rolle spielen zu können, wie in der Vergangenheit andere Eigengewächse wie die auch erst 20 Jahre alten Maxim Leitsch, Tom Baack und Baris Ekincier , die verletzungs- und krankheitsbedingt allerdings zurückgeworfen wurden.

Nimmt man noch die in den vergangenen eineinhalb Jahren verpflichteten Vitaly Janelt (21), Dominik Baumgartner (22) und Milos Pantovic (22) sowie den schon 2015/16 erstmals bei den Profis zum Einsatz gekommenen, aber auch erst 21 Jahre alten Görkem Saglam hinzu, verfügt der VfL über reichlich Potential, das einerseits die Hoffnung auf die Entwicklung einer starken Mannschaft nährt, andererseits aber auch die Chance auf zukünftige Transfereinnahmen in sich birgt.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose 22bet App holen & bequem auf das nächste Bochum-Spiel tippen!