VfL Bochum stellt Novothny vor

Angreifer kommt ablösefrei

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 07.09.2020 | 16:42
Sebastian Schindzielorz

Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz hat noch einen Angreifer an LAand gezogen. ©Imago images/Pressefoto Baumann

Der VfL Bochum hat noch einen Angreifer verpflichtet: Soma Novothny ist der neue Mann im Sturm des VfL. Der 26-Jährige kommt ablösefrei vom ungarischen Erstligisten Ujpest FC und unterschreibt an der Castroper Straße bis 2022.

Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz beschrieb den Ungarn wie folgt: „Soma Novothny hat viel Erfahrung in unterschiedlichen Ländern und Ligen gesammelt. Er ist ein robuster Spieler, der hart für die Mannschaft arbeitet und seine Qualitäten in der Box hat. Nach dem Weggang von Manuel Wintzheimer war diese Kaderposition offen, wir freuen uns, diese nun mit Soma schließen zu können.“

Bewegter Lebenslauf

Ob sich der VfL damit für mehr wappnet, als nur den angesprochenen Abgang von Wintzheimer, wird sich zeigen. Wechselgerüchte um Silvère Ganvoula reißen schließlich nicht ab. Novothny hat zumindest schon bei einigen seiner Stationen ähnliche Treffsicherheit bewiesen, auch wenn es bei Ujpest zuletzt nur sechs Tore in 17 Partien waren.

Von 2017 bis 2019 spielte er schon einmal für den Klub, traf damals 26-mal in 54 Partien. Danach ging es nach Korea, bevor die Rückkehr nach Ungarn erfolgte. Der frühere U21-Nationalspieler stand aber auch schon beim SSC Neapel unter Vertrag, wo er bis zur U19 spielte, sowie in Belgien bei STVV St. Truiden, ohne dort ein Spiel zu machen. Die Belgier verliehen ihn sofort nach Ungarn und ließen ihn ein Jahr später ganz ziehen.