VfL Bochum: Thomas Reis übt Kritik

Trainer bemängelt “fehlende Mentalität“ im Test auf Schalke

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 06.09.20 | 07:34
Thomas Reis

Mit der Generalprobe unzufrieden: Thomas Reis. © imago images / Revierfoto

Die rund um den VfL Bochum mit dem 3:1-Testspielsieg gegen Borussia Dortmund vor einer Woche entstandene Euphorie hat am gestrigen Samstag einen Dämpfer erhalten. Eine Woche vor dem DFB-Pokalspiel gegen den FV Engers verlor Bochum beim FC Schalke 04 mit 0:3 und ließ einen ebenso unzufriedenen wie teils verärgerten Trainer Thomas Reis zurück.

Klare Worte vom Trainer
„ Wir haben zu einfache Fehler gemacht und Larifari gespielt. ”
Thomas Reis

Unabhängig davon, dass gleich neun Profis nicht zur Verfügung standen, darunter mit den zu ihren Nationalmannschaften gereisten Vasilios Lampropoulos und Maxim Leitsch die komplette Stamminnenverteidigung, fand Reis auf der vereinseigenen Webseite vor allem in Bezug auf die ersten 45 Minuten klare Worte: „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir Fehler gemacht, die wir so in der Vorbereitung bisher nicht gemacht haben. Heute war vieles von dem, was wir uns vorstellen, nicht erkennbar. Wir haben zu einfache Fehler gemacht und Larifari gespielt. Auch in Ballbesitz war das zu wenig.“

Mehrere Rückkehrer für das Pokalspiel

Reis, der betonte, den Sieg gegen Dortmund „nicht zu hoch gehangen“ zu haben, richtete den Blick direkt auch auf die Aufgabe im DFB-Pokal und appellierte an seine Schützlinge schon mit einigem Vorlauf, dann eine andere Einstellung zu zeigen: „Wir werden die Dinge klar ansprechen, denn solche Fehler dürfen wir uns auch gegen den FV Engers nicht erlauben. Ich habe heute zu wenig Mentalität vom Team gesehen, die ist aber auch in der ersten Pokalrunde gefragt. Wir dürfen diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen, das müssen wir seriös runterspielen.“

Mit Blick auf das Pokalspiel schürte Reis auch noch einmal den internen Konkurrenzkampf: „Jeder muss um seinen Platz kämpfen und wir haben jetzt eine Woche Zeit, um die Formation für das Pokalspiel zu finden.“

Während dann Leitsch und Lampropoulos mit hoher Wahrscheinlichkeit zentral verteidigen werden, steht als vielseitige Alternative auch der aktuell bei der U21 weilende Vitaly Janelt wieder zur Verfügung. Beim gegen Schalke mit muskulären Problemen ausgefallenen Gerrit Holtmann besteht auch Hoffnung, wohingegen Danny Blum nach langer Zwangspause noch Rückstand hat. Für die verletzten Saulo Decarli, Moritz Römling, Herbert Bockhorn und Tarsis Bonga kommt das Pokalspiel voraussichtlich zu früh.