VfL Osnabrück: Was machen die Leihspieler?

Nico Granatowski und Tim Möller ab 1. Juli wieder unter Vertrag

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 29.03.20 | 14:14
Tim Möller

Tim Möller (r.) bringt es bisher auf 18 Regionalliga-Spiele für die Sportfreunde Lotte. © imago images / Nordphoto

Mit Joost van Aken, Nils Körber, Benjamin Girth und Assan Ceesay führt der VfL Osnabrück aktuell vier ausgeliehene Spieler in seinem Kader, deren Zukunft über den Sommer hinaus noch unklar ist. Hinzu kommt Niklas Schmidt, der laut derzeitiger Vertragslage aber erst zum 1. Juli 2021 zum SV Werder Bremen zurückkehren wird. Die Lila-Weißen haben indes nicht nur Spieler ausgeliehen, sondern auch zwei Akteure verliehen, die unterklassig Spielpraxis sammeln sollen.

Nur ein halbes Jahr nach seiner Verpflichtung vom SV Meppen entschloss sich der in der Hinrunde nur viermal eingesetzte Nico Granatowski dazu, seine Zelte in Osnabrück schon wieder abzubrechen und wechselte im Januar auf Leihbasis zu Hansa Rostock.

Wirklich weitergekommen ist der 28-Jährige, der in Meppen mit 69 Einsätzen in zwei Jahren unumstrittener Stammspieler war, an der Ostsee aber nicht. Zwar kam Granatowski für Rostock bereits sechsmal zum Einsatz, allerdings stets nur als Einwechselspieler. Viele Akzente setzen konnte der beidseitig einsetzbare Flügelspieler dabei nicht.

Tim Möller sammelt Spielpraxis

Besser aufgegangen ist der Osnabrücker Plan, Eigengewächs Tim Möller regelmäßige Spielpraxis zu verschaffen. Der 21-Jährige bestritt 18 Regionalliga-Spiele für die Sportfreunde Lotte sowie zwei Partien im Westfalen-Pokal. Immerhin 17 Mal stand Möller dabei in der Startelf und kam sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung zum Zug.

Am Jahresende 2019 indes verlor Möller seinen Stammplatz zunächst und saß nach der Winterpause erst einmal auf der Bank. Vor der Corona-Zwangspause aber durfte der gebürtige Osnabrücker in zwei von drei Spielen wieder von Beginn an ran.

Ob es reicht, um 2020/21 beim VfL Osnabrück in den Kampf um die Plätze einzugreifen, bleibt freilich abzuwarten. Im Herrenbereich endgültig angekommen ist Möller nach nur einem Drittliga-Einsatz sowie zwei Partien im Landespokal in der vergangenen Spielzeit dank der regelmäßigen Einsätze in Lotte aber auf jeden Fall.