VfL Osnabrück: Was wird aus Pulido?

Linksaußen mit wenig Einsatzzeit

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 16.06.2020 | 17:25

Manuel Farrona Pulido vom VfL Osnabrück

Manuel Farrona Pulido kommt an der Bremer Brücke nicht mehr oft zum Zug. ©imago images/pmk

Manuel Farrona Pulido hatte sich von der Wiederaufnahme des Spielbetriebs sicherlich mehr erwartet. Angesichts englischer Wochen und hoher Belastung bestand beim Reservisten die Hoffnung, häufiger als bisher zum Einsatz zu kommen. Es blieb jedoch bei bei 13 Minuten verteilt auf die Partien gegen Bielefeld und Hannover.

Kein Wunder, dass sich der Flügelspieler mit dem auslaufenden Vertrag sich mehr Spielzeit wünscht und dafür andernorts fündig zu werden hofft. Auch von Seiten des VfL scheint eine weitere Zusammenarbeit nicht unbedingt gewünscht.

Guter Name in Liga 3

Interesse am 27-Jährigen gibt es dennoch genug. Nach Informationen von Liga-Zwei.de ist unter anderem der ambitionierte Regionalligist Kickers Offenbach an den Spieler herangetreten. Farrona Pulido will aber offenbar Drittligisten den Vorzug geben.

In dieser Spielklasse zeigte er bisher seine besten Leistungen. Beim 1. FC Magdeburg, Fortuna Köln und auch im Aufstiegsjahr der Lila-Weißen war er meist Stammspieler. 30 Torbeteiligungen in 109 Partien in Liga 3 stehen für den Linksfuß zu Buche. Kein Wunder, dass man ihn dort noch kennt. 

Seit dem Aufstieg aber hat der früher Jugendspieler des HSV es schwer, obwohl er in der Rückrunde der letzten Drittliga-Saison sogar an Vielseitigkeit zulegte und als Linksverteidiger auflief. Mit unter anderem Niklas Schmidt und Bryan Henning war die Konkurrenz im Offensivbereich zu groß geworden.

 

TIPP der Redaktion: Schafft der VfL Osnabrück den Klassenerhalt in Liga zwei? Jetzt in unserem Sportwetten Vergleich den besten Wettanbieter für deinen Tipp auf Lila Weiß finden.