VfL Osnabrück: Was wurde aus den Abgängen 2020?

So läuft's bei Alvarez, Körber & Co.

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 06.11.2020 | 15:49
Marcos Alvarez gegen Darmstadt.

Marcos Alvarez (m.) heuerte nach dem Klassenerhalt in Polen an. ©imago images/pmk

Zwölf Abgänge hatte der VfL Osnabrück zu verkraften. Die wurden von den Lila-Weißen offenbar gut kompensiert, trotzdem gehen wir auf Spurensuche: Wohin hat es die Ex-Osnabrücker verschlagen und wie läuft es bei Ihren neuen Klubs für sie persönlich? Unsere Übersicht liefert Antworten.

Moritz Heyer
Der Defensiv-Allrounder folgte Daniel Thioune von der Bremer Brücke an den Volkspark und setzte sich dort auf Anhieb durch. Heyer ist beim HSV Stammspieler, durch seine Vielseitigkeit stopfte er beim souveränen Tabellenführer einige personelle Lücken und befindet sich auf Kurs in Richtung Bundesliga.

Marcos Alvarez
Der begnadete Freistoßkünstler verkündete bereits im Winter, dass im Sommer der Schritt ins Ausland folgen wird. Bei Cracovia Warschau debütierte er mit einem Tor und einer Vorlage in der polnischen Ekstraklasa, konnte diese Form allerdings nicht halten. Zwar ist Alvarez gesetzt, mit nur zwei Siegen aus acht Partien steht sein neuer Klub aber nur auf Platz 13.

Felix Agu
Bei Werder Bremen soll der auf beiden Flügeln einsetzbare 21-Jährige langsam an die Bundesliga herangeführt werden. Bislang saß Agu vier Mal im Oberhaus auf der Bank, zuletzt war das auf Grund einer Corona-Infektion nicht mehr möglich. Auf sein Pflichtspieldebüt an der Weser muss er somit noch warten.

Manuel Farrona Pulido
Sein Ex-Trainer Jens Härtel lotste den Deutsch-Spanier an die Ostsee, er schloss sich Hansa Rostock an. Zum Drittliga-Auftakt in der Startformation, folgte eine Einwechslung am 2. Spieltag. Seitdem kam der Flügelstürmer nicht mehr zum Einsatz, doch auch ohne ihn auf dem Feld steht die „Kogge“ als Tabellenzweiter gut da.

Anas Ouahim
Der quirlige Spielmacher wechselte innerhalb der 2. Liga und läuft mittlerweile für den SV Sandhausen auf. Dort setzte Trainer Uwe Koschinat den Marokkaner zuletzt in etwas defensiverer Rolle ein, so dass nach fünf Einsätzen noch keine Torbeteiligung in seiner Statistik steht.

Hakim Traore
Das Eigengewächs rückte im Sommer von der U19 zu den Profis auf, wurde mit der Aussicht auf mehr Spielzeit aber nach Oldenburg verliehen. Beim Regionalligisten kam der Linksaußen bereits sechs Mal zum Einsatz, fünf Mal allerdings von der Bank.

Benjamin Girth gegen Niklas Dams.

Benjamin Girth (m.) konnte auch im zweiten Anlauf noch nicht in Kiel durchstarten. ©imago images/Jan Huebner

Thomas Konrad
Auch verletzungsbedingt kam der Verteidiger im Vorjahr nicht für den VfL zum Einsatz, die Trennung im Sommer daher nicht überraschend. Bislang konnte der 31-Jährige noch keinen neuen Klub finden. Ein Schicksal, das auch Simon Haubrock teilt.

Nils Körber
Beim Aufstieg noch Stammtorhüter und ein Eckpfeiler der starken Defensive, verlor Körber nach einer Verletzung seinen Stammplatz an Philipp Kühn. Für den gebürtigen Berliner ging es zurück zu Stammklub Hertha, wo ihm mit Alexander Schwolow eine Nummer Eins mit Bundesliga-Erfahrung vor die Nase gesetzt wurde. Kam bisher nur für die Reserve in der Regionalliga zum Einsatz.

Benjamin Girth
Die Leihgabe aus Kiel spielt nach der Rückkehr an die Förde dort erneut nur eine Nebenrolle: Zwei Einwechslungen über insgesamt 13 Minuten stehen für ihn in dieser Saison zu Buche. Da die „Störche“ als Tabellendritter stark in die Saison starteten, wird er Trainer Ole Werner im Training und bei weiteren Einwechslungen von sich überzeugen müssen.

Joost van Aken
Für den Verteidiger ging es zurück zu Stammverein Sheffield Wednesday. Bis zu einer Roten Karte am siebten Spieltag war der Niederländer gesetzt, verpasste nun aber drei Spiele. Nach einem Punktabzug im Sommer (sechs Punkte) steht Sheffield zudem am Tabellenende, auf von Aken wartet also noch viel Arbeit.

Assan Ceesay
Drei Torbeteiligungen konnte der Angreifer nach der Rückrunde vorweisen, diese Ausbeute hat er in Zürich bereits nach fünf Spieltagen erreicht. Dorthin kehrte der gambische Nationalspieler zurück und gehört zum Stammpersonal bei FCZ.

Wen haben die anderen Klubs verabschiedet? Hier geht’s zu den bisher erschienen Abgängen 2020.