Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 17:00
Setzt sich Omladic gegen Pedersen durch? Jetzt auf Braunschweig gegen Union Berlin wetten

Nik Omladic (l.) und Kristian Pedersen haben den Ball genau wie die Bundesliga im Fokus. ©Imago/Matthias Koch

Das Top-Spiel des 32. Spieltages macht seinem Namen alle Ehre. Mit Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Union Berlin stehen sich im letzten Montagsspiel der Saison zwei Aufstiegskandidaten im direkten Duell gegenüber und zumindest für die Eisernen zählt eigentlich nur ein Sieg. Union hat als Tabellenvierter mit drei Punkten Rückstand auf die Eintracht die schlechteste Ausgangsposition der vier noch im Rennen um die ersten drei Ränge befindlichen Teams und wäre bei jedem anderen Ergebnis als einem Dreier im Schlussspurt auf Schützenhilfe angewiesen.

Braunschweig könnte derweil mit einem Sieg den dritten Platz schon so gut wie perfekt machen und einen großen Schritt Richtung Bundesliga machen. Denn kommende Wochen nehmen sich die Konkurrenten aus Hannover und Stuttgart gegenseitig Punkte weg.

Braunschweig sehr stabil – Union muss auswärts zulegen

Nach sehr durchwachsenem Start in die Rückrunde mit nur drei Punkten aus vier sieglosen Spielen hat Eintracht Braunschweig mit 23 Zählern aus den jüngsten zehn Partien wieder aufstiegsreif gepunktet. Die gute Verfassung, allen voran in der mit nur einem Gegentor in den letzten sechs Begegnungen extrem stabilen Defensive, ist sicher ebenso ein Plus wie der im Vergleich zu den mit deutlich höherem Etat ausgestatteten Konkurrenten aus Stuttgart und Hannover geringere Druck. Aufsteigen will man in Braunschweig natürlich auch, man muss aber nicht unbedingt.

Bemerkenswerterweise weist Union mit vier Siegen, zwei Remis und nur drei Niederlagen eine positive Bilanz in Braunschweig auf. In den letzten Jahren allerdings schickt sich die Eintracht an, diese Statistik auszugleichen. Denn die letzten drei Heimspiele gegen die Eisernen hat der BTSV bei zwei Siegen und einem Remis nicht verloren.

Ohne Punkte in der Fremde wird es für den 1. FC Union, der von den letzten drei Auswärtsspielen nur einen Zähler mit in die Hauptstadt mitbrachte, sicher nicht für den Aufstieg reichen. Damit in Braunschweig von Beginn an um jeden Meter Boden gefightet wird, hat Trainer Jens Keller im Training großen Wert auf Zweikämpfe gelegt. Zumindest in den Übungseinheiten stimmten der Wille und die an den Tag gelegte Aggressivität. Beides soll und muss nun auf den Wettkampf übertragen werden.

Eintracht Braunschweig: Abwehrchef Decarli fehlt

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht muss seine Mannschaft im Vergleich zum 1:0-Sieg beim TSV 1860 München einmal umbauen. Abwehrchef Saulo Decarli ist wegen der fünften gelben Karte zum Zuschauen gezwungen. Für den Schweizer wird vermutlich Joseph Baffo zentral neben Gustav Valsvik verteidigen.

Weil ansonsten bis auf den Langzeitverletzten Kapitän Marcel Correia alle Mann an Bord sind, bieten sich Lieberknecht viele Optionen. Qurin Moll, der in München noch geschwächt von einem Infekt nur eingewechselt wurde, wird voraussichtlich wieder beginnen und Niko Kijewski verdrängen.

Im Angriff ist Christoffer Nyman gesetzt. Denkbar, dass der Schwede anders als in München einen Sturmpartner zur Seite gestellt bekommt. Domi Kumbela, Suleiman Abdullahi und Julius Biada sind Kandidaten für diese Rolle. Weichen müsste dann wohl Jan Hochscheidt, der vorige Woche als Zehner in einem 4-2-3-1 auflief.

Wie stehen die Quoten?

[table “” not found /]

1. FC Union Berlin: Ohne Polter und Skrzybski

Die Freude bei Union Berlin über den 2:1-Sieg vorige Woche gegen den SV Sandhausen wurde durch den unnötigen Platzverweis des nun für zwei Spiele gesperrten Sebastian Polter getrübt. Weil neben Polter auch Steven Skrzybski (Muskelfaserriss) weiter passen muss, ruhen im Angriff alle Hoffnungen auf Philipp Hosiner, der sich zuletzt aber in guter Form und sehr treffsicher gezeigt hat.

Wahrscheinlich, dass der Österreicher in einem Dreier-Angriff zentral stürmt und von Simon Hedlund sowie Kenny Redondo flankiert wird.

Die zuletzt praktizierte Variante mit einer Doppelspitze und Hedlund dahinter scheidet hingegen mangels eines zweiten Mittelstürmers praktisch aus. In der Defensive und im Mittelfeld dürfte Trainer Jens Keller keine Veränderungen vornehmen.

Wett Tipps zum Spiel

Braunschweig verlor nur eines von 15 Heimspielen. Union ging auswärts in 15 Spielen schon neunmal nicht als Sieger vom Platz und wartet seit drei Auswärtsspielen auf einen Dreier.

Tipp: Braunschweig verliert nicht. Einsatz: 10€. Gewinn: 13,50€. Heute bei 888sport – Gewinn verdoppeln (27€)!

Braunschweig ließ in den letzten sechs Spielen nur ein einziges Gegentor zu. Union fehlen mit Polter und Skrzybski zwei Drittel der Stammoffensivreihe.

Tipp: Union trifft max. 1-mal. Einsatz: 10€. Gewinn: 14,50€. Heute bei 888sport – Gewinn verdoppeln (29€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go und bei Sport 1 (Anstoß: Montag, 20.15 Uhr)

Exklusive Gratiswetten für Liga-Zwei.de-Leser

[table “” not found /]