Arminia Bielefeld gegen SV Darmstadt 98

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 03.03.2019

Marcel Franke von Darmstadt 98 gegen Joan Simun Edmundsson von Arminia Bielefeld

Was kann Darmstadt mit neuem Trainer gegen Bielefeld erreichen? ©Imago/Jan Huebner

Mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen nach der Winterpause hat sich Arminia Bielefeld im gesicherten Mittelfeld etabliert, benötigt für den Klassenerhalt aber noch weitere Erfolge. Insbesondere im eigenen Stadion, wo nur eines der letzten zehn Pflichtspiele (1-2-7) gewonnen wurde. Der SV Darmstadt 98, Schlusslicht der Auswärtstabelle, könnte nun der passende Gegner sein, um diese Bilanz aufzupolieren.

Arminia Bielefeld: Kapitän Börner wieder dabei

Nach den bisherigen 19 Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. Bei vier Unentschieden stehen sieben Darmstädter Erfolgen acht Bielefelder Siege gegenüber. In Bielefeld hat die Arminia mit fünf Heimsiegen, zwei Remis und zwei Niederlagen schon klarer die Nase vorne. Vergangene Saison behielt die Arminia zu Hause mit 2:0 die Oberhand und gewann auch das Hinspiel der laufenden Spielzeit mit 2:1 in Darmstadt.

Die Bielefelder Erfolge nach der Winterpause sind auch darauf zurückzuführen, dass Trainer Uwe Neuhaus eine funktionierende Mannschaft gefunden hat, die nur punktuell verändert wird und meist auch nur dann, wenn es unausweichlich ist. So wie zuletzt beim 1:1 bei Union Berlin, als der rotgesperrte Julian Börner von Stephan Salger in der Innenverteidigung vertreten wurde. Gegen Darmstadt dürfte nun aber wieder Kapitän Börner beginnen.

Dagegen hat sich Jonathan Clauss nicht nur wegen seines Tores in Berlin für den Moment auf der rechten Abwehrseite festgespielt, wo Cedric Brunner zuletzt zweimal krankheitsbedingt passen musste. Der Schweizer rückt nun aber zumindest wieder in den Kader, wohingegen Tom Schütz sowie die vier Stürmer Sören Brandy, Christopher Nöthe, Nils Quaschner und Sven Schipplock weiterhin fehlen.

SV Darmstadt 98: Rückt Kempe auf die Sechs?

Nach dem wichtigen 2:0-Erfolg unter Interimscoach Kai-Peter Schmitz gegen Dynamo Dresden feiert in Bielefeld Dimitrios Grammozis seinen Einstand als Cheftrainer des SV Darmstadt 98. Und der neue Lilien-Coach macht keinen Hehl aus seiner Vorfreude auf sein Trainerdebüt im Profibereich.

Ich freue mich ungemein auf das Wochenende. (Dimitrios Grammozis)

"Ich habe es ein bisschen vermisst, das ganze Drumherum, den Druck, sich mit sehr guten Mannschaften im Profifußball zu messen. Das hat mir schon ein wenig gefehlt, ich freue mich ungemein auf das Wochenende", so Grammozis, der auf den gegen Dresden früh mit einer Schulterverletzung ausgewechselten Christoph Moritz verzichten muss, im "Kicker" (Ausgabe 19/2019). Yannick Stark und Slobodan Medojevic bieten sich als Alternativen auf der Doppelsechs neben Victor Palsson an.

Denkbar ist aber auch, dass Tobias Kempe von der linken Außenbahn ins defensive Mittelfeld zurückkehrt. Der wieder gesunde Joevin Jones oder Sören Bertram könnten dann den linken Flügel besetzen. Voraussichtlich einsatzbereit sind derweil Marcel Heller und Fabian Holland, die wie Felix Platte und Patrick Herrmann unter der Woche teilweise nur individuell trainieren konnten.

Definitiv nicht einsatzfähig sind weiterhin die Langzeitverletzten Selim Gündüz, Rouven Sattelmaier und Max Grün.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Markus Gaupp

Unser abschließender Wett Tipp:

Bielefeld präsentiert sich im Jahr 2019 bislang sehr gut und ist in der zuletzt gezeigten Form gegen eine auswärtsschwache Darmstädter Mannschaft der Favorit, auch wenn bei den Lilien ein neuer Trainer auf der Bank sitzt. »Jetzt mit 2.05-Quote bei Interwetten auf Bielefeld-Sieg tippen.