Darmstads Victor Palsson gegen Bielefeld Cedric Brunner.

Gegen Darmstadt sah die Arminia zuletzt immer gut aus und will sich anständig aus Liga zwei verabschieden. ©imago images/Jan Huebner

Der Aufstieg in die Bundesliga ist Arminia Bielefeld nicht mehr zu nehmen, nachdem der HSV am Dienstagabend nicht über ein 1:1 gegen Osnabrück hinaus kam. An den letzten drei Spieltagen will sich die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus beginnend mit dem Heimspiel gegen Darmstadt 98 aber natürlich dennoch weiterhin wie ein künftiger Erstligist präsentieren. Die Lilien haben unterdessen noch eine geringe Chance, die Arminia ins Oberhaus zu begleiten und würden diese mit einem Sieg auf der Alm gerne wahren.

Arminia Bielefeld: Mit Rotation zur Meisterschaft?

Von den bisherigen 21 Vergleichen entschied Bielefeld zehn für sich und verlor bei vier Unentschieden nur sieben Partien gegen Darmstadt 98. Zu Hause sprechen sechs Heimsiege bei zwei Remis und lediglich zwei Darmstädter Auswärtserfolgen noch deutlicher für die Arminia. Die jüngsten vier Duelle gingen zudem allesamt an die Ostwestfalen, die vergangene Saison im eigenen Stadion mit 1:0 und das Hinspiel in dieser Saison am Böllenfalltor mit 3:1 gewannen. Das Relegationsdrama von 2014, als die Arminia vor heimischem Publikum von den Lilien durch ein 2:4 nach Verlängerung in letzter Sekunde in die 3. Liga gestürzt wurde, ist freilich dennoch noch lange nicht vergessen.

Auch wenn das große Ziel erreicht ist, wird es Coach Neuhaus kaum zulassen, dass seine Mannschaft die Saison nun einfach austrudeln lässt, zumal es noch um die Meisterschaft geht. Aufgrund der kurzen Pause nach dem Spiel am Montag gegen Dresden und vor dem Auftritt am Sonntag in Karlsruhe ist gleichwohl eine gewisse Rotation zu erwarten.

Jonathan Clauss, der gegen Dresden herrlich zur Führung getroffen hat, dann aber angeschlagen ausgewechselt werden musste, ist sicherlich ein Kandidat für eine Pause. Cebio Soukou könnte dafür auf dem rechten Flügel in die Mannschaft rücken, während links offensiv Reinhold Yabo anstelle von Andreas Voglsammer, der nach seinem ersten Startelfeinsatz seit Januar und einer langen Verletzungspause nicht zu stark belastet werden soll, auflaufen könnte.

Florian Hartherz, für den am Montag Anderson Lucoqui als Linksverteidiger begann, und Fabian Kunze im zentralen Mittelfeld sind weitere Optionen für die erste Elf. Joan Simun Edmundsson, Sebastian Müller und Nils Quaschner fallen unterdessen weiter verletzt aus.

Darmstadt 98: Dreier- oder Viererkette?

Einerseits wegen der Gelbsperre von Dario Dumic, andererseits aber auch aus Respekt vor der starken Offensive von Hannover 96 entschied sich Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis am Wochenende dazu, von der eigentlich bewährten Viererkette abzurücken und einen zusätzlichen Innenverteidiger aufzubieten. Ob diese Dreier- bzw. je nach Spielsituation Fünferkette nach dem 3:2-Sieg über Hannover und einem trotz der Gegentreffer einigermaßen stabilen Auftritt nun auch in Bielefeld praktiziert wird, bleibt abzuwarten.

Sicher aber ist, dass Dumic wieder zur Verfügung steht und ins Team drängt. Der bosnische Nationalspieler könnte indes auch die Dreierkette mit Patric Pfeiffer und Nicolai Rapp anstelle des gelernten Außenverteidigers Patrick Herrmann komplettieren. Entscheidet sich Grammozis für die Viererkette, dürfte Dumic gesetzt sein. Ob daneben Rapp oder der gegen Hannover nicht nur wegen seines späten Siegtores überzeugende Pfeiffer den Zuschlag erhalten würde, ist offen.

Im Offensivbereich wäre es unterdessen keine Überraschung, würde Grammozis die seit dem Re-Start praktizierte Rotation fortsetzen. Mathias Honsak ist in diesem Zusammenhang eine der ersten Alternativen, während Marcel Heller zunächst auf der Bank landen könnte.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Donnerstag, 20.30 Uhr), Free-TV-Highlights anschließend bei Sky Sport News HD Kommentator: Toni Tomic

Unser abschließender Wett Tipp:

Bielefeld will die Saison erfolgreich zu Ende bringen, trifft allerdings auf einen starken Gegner. Dennoch glauben wir, dass sich die Arminia mit der vorhandenen Aufstiegseuphorie knapp durchsetzen wird. » Jetzt mit 9.00-Quote (statt regulär 1.90) bei 888sport auf Arminia-Sieg tippen.

Zu 888sportkeyboard_arrow_right