Erzgebirge Aue gegen SpVgg Greuther Fürth

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 12.05.2019

Sascha Burchert

Im Hinspiel (0:5) musste Fürths Schlussmann Sascha Burchert nicht nur gegen Robert Herrmann hinter sich greifen. © imago images / Picture Point

Mit dem 3:1-Sieg am vergangenen Wochenende beim SSV Jahn Regensburg hat Erzgebirge Aue die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt und steht nun vor einem entspannten letzten Heimspiel der Saison. Zu Gast ist die seit vier Spielen sieglose SpVgg Greuther Fürth, die noch nicht ganz über den Berg ist und für die Rettung aus eigener Kraft noch einen Punkt benötigt.

Erzgebirge Aue: Jendrusch vor Saisonpremiere

Insgesamt ist die SpVgg Greuther Fürth bei nur sechs Siegen, fünf Unentschieden und schon zwölf Niederlagen sicher kein Lieblingsgegner des FC Erzgebirge. Selbst zu Hause weist Aue nur eine ausgeglichene Bilanz von drei Siegen, sieben Remis und drei Pleiten auf. Die letzten beiden Duelle entschieden die Veilchen allerdings für sich. In der Rückrunde der vergangenen Saison siegte Aue daheim mit 2:1 und nun im Hinspiel in Fürth sogar mit 5:0.

Gegen einen erneuten Kantersieg hätte man in Aue sicherlich nichts, allerdings natürlich im Wissen, dass in Fürth schon vieles optimal gelaufen ist. Trainer Daniel Meyer kann aber zumindest abgesehen von einer Ausnahme auf die Mannschaft bauen, die vergangene Wochenende in Regensburg dreifach punkten konnte.

Die Ausnahme ist Torwart Martin Männel, für den die Saison verletzungsbedingt bereits beendet ist. Dafür wird Robert Jendrusch im Tor erwartet, der am 30. September 2016 (2:4 gegen Bochum) zum dritten und bislang letzten Mal zwischen Zweitliga-Pfosten stand.

Darüber hinaus ist die eine oder andere weitere Veränderung denkbar. So könnte etwa der zweimal in Folge als Joker zum Matchwinner avancierte Dimitrij Nazarov anstelle von Emanuel Iyoha stürmen. Malcolm Cacutalua, Philipp Zulechner und wohl auch Dennis Kempe stehen weiter nicht zur Verfügung.

SpVgg Greuther Fürth: Keita-Ruel fehlt nochmal

Die 0:4-Niederlage am Montag gegen den 1. FC Köln hatte man in Fürth aufgrund der Qualität des Gegners schnell abgehakt und den Fokus auf die Reise nach Aue gerichtet, wo nun der letzte Schritt zum Klassenerhalt folgen soll. Dabei muss Trainer Stefan Leitl zwar weiter auf den letztmals rotgesperrten Daniel Keita-Ruel und den verletzten Sebastian Ernst verzichten, hat aber dennoch wohl deutlich mehr personelle Alternativen.

Sicher wieder mit dabei ist Fabian Reese, der nach abgesessener Gelbsperre und in Abwesenheit von Keita-Ruel als vorderste Spitze beginnen könnte. Ins Training zurückgekehrt sind mit Maximilian Wittek und Tobias Mohr zudem zwei zuletzt verletzt ausgefallene Spezialisten für die linke Außenbahn. Ob es bei beiden schon für Aue reicht, wird sich laut Trainer Stefan Leitl aber erst kurzfristig entscheiden.

Unabhängig von der Aufstellung zeigte sich Leitl auf der Pressekonferenz am Donnerstag überzeugt, in Aue die letzten Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen: "Wenn wir unsere Leistung auf dem Platz bringen, dann werden wir den nötigen Punkt einfahren, um den Deckel drauf zu machen."

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.45 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Martin Weinberger

Unser abschließender Wett Tipp:

Fürth fehlt noch ein Punkt für den sicheren Klassenerhalt. Und diesen Zähler wird sich das Kleeblatt in Aue holen, wo bei den Gastgebern nach der am letzten Wochenende geschafften Rettung ein gewisser Spannungsverlust keine Überraschung wäre. »Jetzt mit 3.45-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.