Sebastian Bornauw gegen Filip Kostic. Jetzt auf Köln vs Frankfurt wetten

Zehnmal stand Filip Kostic (r.) gegen den 1. FC Köln schon auf dem Feld – ein Tor gelang ihm dabei noch nie. ©Imago images/Poolfoto

Der Fußball-Sonntag wird diesmal in Köln eröffnet, wenn der „Effzeh“ im heimischen Stadion die Frankfurter Eintracht empfängt (Anstoß: 15.30 Uhr, Rheinenergiestadion). Dabei treffen zwei komplett unterschiedliche Welten aufeinander. Während die Kölner mittlerweile gar nicht mehr wissen, wie sich ein Ligasieg anfühlt, reisen die Frankfurter mit dem besten Saisonstart seit acht Jahren im Gepäck an.

1. FC Köln: Aktuelle Form & Bilanz

Null Punkte, ein Torverhältnis von 3:7 und obendrein noch das rheinische Derby gegen den Erzrivalen aus Mönchengladbach verloren. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, dass der Kölner Saisonstart richtig missglückt ist.

Der Negativlauf der Gisdol-Elf ist jedoch nicht erst ein paar Wochen alt, sondern geht tief in die Vorsaison rein. Saisonübergreifend sind die „Geißböcke“ nämlich bereits seit 13 Ligaspielen sieglos und gingen dabei satte neunmal als Verlierer vom Platz.

Besonders wackelig präsentiert sich dabei die Defensive, denn satte 33 Gegentore kassierte der „Effzeh“ in den vergangenen 13 Ligaspielen. Auffällig dabei ist, dass Köln in jedem dieser 13 Begegnungen mindestens ein Gegentor nach dem Pausentee kassierte.

Die Offensive der Domstädter funktioniert hingegen richtig gut. In 22 der vergangenen 23 Ligaspielen trafen die Kölner mindestens einmal. Da der Gegner aber meistens auch trifft, endeten 13 der letzten 14 Ligaspielen mit Toren auf beiden Seiten (Jetzt mit 1.43-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass beide Mannschaften treffen).

Eintracht Frankfurt: Aktuelle Form & Bilanz

Während in Köln mittlerweile eine Großfahndung nach der Form des „Effzeh“ läuft, legte die Frankfurter Eintracht mit sieben Zählern aus den ersten drei Partien den besten Saisonstart seit acht Jahren hin. Zuletzt gab es trotz Halbzeitrückstand einen 2:1-Erfolg über Hoffenheim.

Wie bei den Kölnern ist der Frankfurter Höhenflug jedoch nicht erst seit dieser Saison zu vernehmen, sondern bahnte sich im Prinzip schon im letzten Viertel der Vorsaison an. Saisonübergreifend hat die SGE nur eines der vergangenen elf Ligaspiele verloren, während demgegenüber satte sieben Siege stehen.

Dabei können zwei wesentliche Stärken der Hessen lokalisiert werden. Die Eintracht hat den langen Atem und trifft häufig noch spät. An den bisherigen drei Spieltagen wurden vier der sechs Treffer nach dem Pausentee erzielt und in der Vorsaison wurden satte 73 Prozent aller Ligatore im zweiten Spielabschnitt geschossen.

Zudem präsentiert sich die Hutter-Elf nach der Coronapause extrem auswärtsstark. Saisonübergreifend wurden in den vergangenen fünf Gastspielen vier Siege und ein Unentschieden geholt (Jetzt mit 1.35-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Frankfurt nicht verliert).

Köln vs Frankfurt: Direkter Vergleich

Ein richtiger Klassiker steht am Sonntag auf dem Programm, denn satte 106mal standen sich beide Vereinen bereits in Pflichtspielen gegenüber. Wird hier der Blick auf die Neuzeit reduziert und die vergangenen zehn Duelle gegeneinander betrachtet, so ergibt sich ein recht ausgeglichenes Bild. Fünfmal gingen die Frankfurter als Sieger vom Platz, viermal der „Effzeh“ und einmal wurden die Punkte geteilt. Dabei hat häufig die Heimmannschaft die Nase vorn, denn sieben der vergangenen zehn Aufeinandertreffen endeten mit einem Heimsieg. Auffällig ist, dass die Fans meist nicht lang auf das erste Tor warten müssen, denn nur einmal in den letzten elf Duellen ging es torlos in die Halbzeit.

Die besten Wetten auf Köln vs Frankfurt

Der direkte Vergleich zwischen beiden Teams zeigte, dass bei dieser Paarung meist schon in den ersten 45 Minuten getroffen wird. Gleiches gilt übrigens auch für sechs der vergangenen sieben Ligaspiele beider Vereine. Für den Tipp, dass in der ersten Halbzeit über 0,5 Tore fallen, setzt Interwetten mit 1.27 die beste Quote an.

Die Frankfurter sind Spätstarter und lagen in fünf der vergangenen acht Ligaspielen mit 0:1 hinten. Köln hingegen ging in vier der letzten sechs Heimspiele gegen die SGE mit 1:0 in Führung. Für den Tipp, dass Köln das erste Tor der Partie erzielt, liegt bei Interwetten mit 2.15 die Höchstquote.

Fazit & abschließender Wett Tipp zu 1. FC Köln vs Eintracht Frankfurt

Der direkte Vergleich zwischen beiden Vereinen war in den vergangenen Jahren recht ausgeglichen und spricht in puncto Heimvorteil sogar eher für die Kölner. Das Formpendel schwingt jedoch klar in Richtung Frankfurt. Einerseits transportierte die Eintracht den Höhenflug zum Ende der Vorsaison in die aktuelle Spielzeit und dürfte nach dem starken Saisonstart mit breiter Brust anreisen. Andererseits sind die Kölner aktuell alles andere als formstark und nach 13 sieglosen Ligaspielen in Folge auch dementsprechend verunsichert. Zudem zeigen sich die Frankfurter aktuell in der Ferne extrem stabil, was ebenfalls für die Hütter-Elf spricht. Alles zusammen rechnen wir daher mit einem Auswärtssieg der Eintracht. »Jetzt mit erhöhter 10.00-Quote (statt regulär 2.27) bei bet-at-home auf Eintracht-Sieg wetten!

Zu bet-at-homekeyboard_arrow_right