Dynamo Dresden gegen Greuther Fürth

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 30.09.2018

Behauptet sich Philip Heise im Duell mit David Raum? Jetzt auf Dresden gegen Fürth wetten.

Zuletzt zweimal in Folge gewonnen: Setzt Philip Heise mit Dynamo in Fürth den Höhenflug fort? ©Imago/Robert Michael

Mit Dynamo Dresden und der SpVgg Greuther Fürth treffen am achten Spieltag zwei Tabellennachbarn mit jeweils zwölf Punkten aufeinander. Beiden Vereinen, die vergangene Saison noch bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen mussten, bietet sich nun die Chance, sich mit einem Erfolg im direkten Duell für längere Zeit im vorderen Drittel festzusetzen.

Dynamo Dresden: Etwas offensiver mit Haris Duljevic?

Sechs der bisherigen zwölf Duelle mit Fürth hat Dynamo Dresden verloren und bei drei Remis lediglich drei Siege feiern können. Zu Hause hat die SGD allerdings mit zwei Erfolgen, drei Unentschieden und nur einer Pleite die Nase leicht vorne. Vergangene Saison müsste sich Dynamo im eigenen Stadion mit einem 1:1 gegen die Franken begnügen und verloren dann im Rückspiel in Fürth mit 0:1.

Unter Trainer Maik Walpurgis spielt Dynamo Dresden zwar nicht mehr so attraktiv, dafür umso erfolgreicher. Vor allem auch dank einer stabilisierten Defensive verbuchte die SGD aus den vergangenen vier Begegnungen neun Punkte und hat damit natürlich auch an Selbstvertrauen zugelegt.

Aufgrund der jüngsten Erfolge sind in der Dresdner Startelf keine größeren Umstellungen zu erwarten. Denkbar ist aber, dass der in Bochum wegen Sprunggelenksproblemen und einer Zehenprellung ausgefallene Haris Duljevic zurückkehrt. Der Bosnier könnte bei einer insgesamt etwas offensiveren Ausrichtung den Vorzug vor Rico Benatelli erhalten und immer wieder zu Moussa Koné in die Spitze stoßen.

Die drei verletzten bzw. im Aufbautraining befindlichen Innenverteidiger Florian Ballas, Sören Gonther und Jannik Müller sind unterdessen weiterhin keine Optionen.

SpVgg Greuther Fürth: Reese und Caligiuri dürfen hoffen

Fürths Trainer Damir Buric war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim torlosen Remis am Donnerstagabend gegen den Hamburger SV einverstanden. Vor allem war der Kleeblatt-Coach zufrieden damit, dass sein Team eine Reaktion auf den schwachen Auftritt zuvor in Heidenheim (0:2) gezeigt und sich als leidenschaftliche Einheit präsentiert hat.

Nun hofft man in Fürth mit Blick auf das Spiel in Heidenheim, dass nicht die Auswärtsschwäche der vergangenen Saison zurückkehrt, in der in der Fremde lediglich neun Punkte eingefahren werden konnten.

Zumindest personell sind die Voraussetzungen für eine gute Vorstellung in Dresden gegeben. Mit Maximilian Wittek meldete sich der etatmäßige Linksverteidiger nach überstandenen Rückenproblemen bereits gegen den HSV zurück und auch der angeschlagene Sebastian Ernst konnte auflaufen. Zudem gab Fabian Reese grünes Licht, der dann als Joker für Schwung sorgte und in Dresden ein Kandidat für die erste Elf ist.

In Abwesenheit der wohl weiter fehlenden Nik Omladic und Roberto Hilbert gilt das auch für Kapitän Marco Caligiuri, der sich nach auskurierter Muskelblessur zuletzt hinten anstellen musste, aber sowohl zentral als auch als Rechtsverteidiger eine Alternative darstellt.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1

Unser abschließender Wett Tipp:

Dynamo hat einen Lauf und mit den eigenen Fans im Rücken keine schlechten Chancen auf den dritten Sieg in Folge. Auch deshalb, weil zwei Tage Pause mehr als der Gegner gerade in einer englischen Woche sicher kein Nachteil sind. »Jetzt mit 1.90-Quote bei Interwetten auf Dresden-Sieg tippen.