Heute: Greuther Fürth gegen VfL Bochum

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 02.11.2018

Lukas Hinterseer

Bochums Lukas Hinterseer (l.) traf vergangene Saison zum 1:1-Endstand in Fürth. ©Imago/Zink

Nur vier Tage nach dem 3:3 am Montagabend gegen Jahn Regensburg zum Abschluss von Runde elf eröffnet der VfL Bochum mit dem Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth den zwölften Spieltag. Mit einem Sieg am Ronhof könnten die Blau-Weißen zumindest für eine Nacht auf Platz zwei springen. Fürth winkt derweil im Erfolgsfall sogar für mindestens zwei Nächste die Tabellenführung.

SpVgg Greuther Fürth: Rückt Atanga wieder in die Startelf?

Nach 22 Duellen ist die Statistik zwischen beiden Vereinen mit je sechs Siegen sowie zehn Unentschieden ausgeglichen. Bemerkenswert ist aber, dass beide eine bessere Auswärtsbilanz aufweisen. So gewann Bochum bereits viermal in Fürth, verlor bei fünf Remis aber nur zwei Partien. Vergangene Saison nahm der VfL zumindest ein 1:1 mit, nachdem sich beide im Hinspiel in Bochum mit dem gleichen Ergebnis getrennt hatten.

Aufgrund der unglücklichen Erstrundenniederlage im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund (1:2 n.V.) konnte Fürths Trainer Damir Buric den Fokus ganz auf die Begegnung gegen Bochum liegen. Nicht zu kurz gekommen ist dabei sicherlich die Analyse der 0:2-Niederlage am vergangenen Wochenende beim SV Darmstadt 98, wo nicht nur Torwart Sascha Burchert nicht seinen besten Tag hatte.

Weil die Mannschaft in den Wochen zuvor aber überzeugen konnte, dürfte Buric dennoch auf weitreichende Änderungen verzichten. Punktuell könnte der Kleeblatt-Coach aber durchaus umbauen. So ist der in Darmstadt nur eingewechselte David Atanga, der zuvor beim 3:2-Sieg in Bielefeld frühzeitig angeschlagen vom Platz musste, wieder ein heißer Kandidat für die Startelf. Julian Green und Fabian Reese müssen derweil bangen.

Nicht zur Verfügung stehen weiterhin Yosuke Ideguchi und Daniel Steininger sowie voraussichtlich auch Nik Omladic und Shawn Parker.

VfL Bochum: Celozzi und Hoogland fraglich

Daran, dass es sich beim 3:3 gegen Regensburg nach einer 3:1-Führung um zwei verlorene Punkte handelte, gab es beim VfL Bochum zu Beginn der Woche keinen Zweifel. Diese Zähler würden sich die Blau-Weißen nun natürlich liebend gerne in Fürth zurückholen, wo die Mannschaft von Trainer Robin Dutt an die defensiv stabileren Auftritte vor dem Regensburg-Spiel gegen Bielefeld (1:0) und in Hamburg (0:0) anknüpfen muss und will.

Wichtig wäre dafür das Mitwirken von Kapitän Stefano Celozzi, der gegen Regensburg in der Schlussphase mit muskulären Problemen vom Feld musste und ebenso fraglich ist wie Tim Hoogland, der am Mittwoch das Training abbrechen musste.

Fehlen beide, würde wohl wie gegen Regensburg der gelernte Linksverteidiger Timo Perthel hinten rechts aushelfen und Patrick Fabian zentral verteidigen. Muss nur Celozzi passen, könnte auch Jan Gyamerah aus der Innenverteidigung nach rechts rücken und zentral von Fabian vertreten werden.

Melden sich Celozzi und Hoogland fit, sind auch mangels vieler Alternativen keine Änderungen zu erwarten. Denn mit Jannik Bandowski, Thomas Eisfeld, Milos Pantovic, Maxim Leitsch, Silvere Ganvoula und Sebastian Maier fallen die schon gegen Regensburg fehlenden sechs Akteure auch weiterhin aus.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Ulli Potofski

Unser abschließender Wett Tipp:

Fürth ist enorm heimstark und nach der Niederlage in Darmstadt auf Wiedergutmachung bedacht. Gegen einen von Personalsorgen gebeutelten VfL Bochum, dem noch die Konstanz fehlt, sehen wir das Kleeblatt leicht im Vorteil. »Jetzt mit 2.40-Quote bei Interwetten auf Fürth-Sieg tippen.