Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:52
Setzt sich Gießelmann gegen Sobota durch? Jetzt auf St. Pauli gegen Fürth wetten

Platz 6 verteidigen. Niko Gießelmann (r.) und die SpVgg will am Millerntor nichts abschenken. ©Imago

Davon, dass der FC St. Pauli am 33. Spieltag mit einem Sieg im direkten Duell an der SpVgg Greuther Fürth vorbeiziehen kann, hätten selbst sehr kühne Optimisten rund ums Millerntor noch vor wenigen Wochen kaum zu träumen gewagt. Doch mit zuletzt fünf Siegen in Folge machten die Kiez-Kicker nicht nur vorzeitig den Klassenerhalt perfekt, sondern auch einen Sprung in der Tabelle bis auf Platz acht. Fürth, das drei Zähler mehr, aber das schlechtere Torverhältnis besitzt, liegt auf Rang sechs.

Auch die Franken haben eine gemessen an den Erwartungen gute Rückrunde gespielt, zuletzt aber mit nur noch einem Sieg aus sechs Spielen ein wenig nachgelassen. Nichtsdestotrotz möchte Fürth den sechsten Platz schon alleine wegen der TV-Gelder unbedingt verteidigen.

St. Pauli punktet aufstiegsreif – Fürth lässt nach

Nach nur sechs Punkten aus den ersten 14 Spielen stand der FC St. Pauli am Abgrund zur 2. Bundesliga, hat dann aber aus den anschließenden 18 Begegnungen 35 Zähler eingefahren, die hochgerechnet auf eine ganze Saison aufstiegsreif wären. Ein wesentlicher Faktor für die Erfolge der letzten Monate war fraglos die Defensive, die mit nur neun Gegentreffern die beste der Rückrunde ist.

Auch Fürth hat nach einer eher durchwachsenen Hinserie im Jahr 2017 zugelegt. Vom 19. bis 27. Spieltag blieben die Franken sogar neunmal in Folge ungeschlagen. Dieses Niveau konnte die Mannschaft von Trainer Janos Radoki aber in den vergangenen Wochen nicht ganz halten. Aus den letzten fünf Begegnungen reichte es nur zu mageren vier Zählern. Dennoch besteht die Chance, in der Tabelle sogar noch auf Rang fünf zu klettern.

Dafür wäre ein Sieg am Millerntor, wo die Bilanz zwischen St. Pauli und Fürth mit jeweils drei Siegen sowie schon sieben Unentschieden ausgeglichen ist, hilfreich. Insgesamt hat Fürth mit zwölf Siegen bei neun Remis und sieben Niederlagen die bessere Statistik vorzuweisen.

FC St. Pauli: Nur Dudziak fehlt

St. Paulis Trainer Ewald Lienen dürfte nach fünf Siegen in Folge keine Veranlassung sehen, seine Mannschaft groß umzubauen, zumal von einer Ausnahme abgesehen alle Akteure aus dem erweiterten Kreis der Stammelf zur Verfügung stehen.

In Kaiserslautern (2:1) rückte am letzten Wochenende Daniel Buballa für den an der Schulter operierten Jeremy Dudziak auf die linke Abwehrseite und machte seine Sache ordentlich. Buballa dürfte somit im Team bleiben, das generell in gleicher Besetzung auflaufen könnte.

Letztmals vor eigenem Publikum im St. Pauli-Trikot werden die Leihspieler Lennart Thy und Mats Möller Daehli zu sehen sein. Beide werden vor Spielbeginn offiziell verabschiedet. Anschließend muss Thy voraussichtlich auf die Bank, dürfte im Laufe der Partie aber eingewechselt werden.

Wie stehen die Quoten?

[table “” not found /]

SpVgg Greuther Fürth: Ein Quartett kehrt zurück

Die Liste der Ausfälle ist beim Kleeblatt zwar auch vor dem Gastspiel am Millerntor lang, doch immerhin besitzt Trainer Janos Radoki wieder mehr Möglichkeiten als beim enttäuschenden Auftritt letzte Woche gegen Absteiger Karlsruhe (0:1).

Robert Zulj, Johannes van den Bergh, Khaled Narey und auch Adam Pinter sind wieder voll einsatzfähig. Zumindest Zulj und Narey werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in der Startelf stehen. Van den Bergh könnte derweil die linke Außenbahn übernehmen, von der Niko Gießelmann wieder in die Dreierkette gezogen werden und den gesperrten Nikolai Rapp ersetzen dürfte.

Nicht optimal aufgestellt ist die SpVgg allerdings im Angriff, wo Sercan Sararer, Sebastian Freis und Veton Berisha verletzt sowie Serdar Dursun gelbgesperrt fehlen. Denkbar, dass in der Offensive Daniel Steininger erneut beginnen darf und mit Zulj sowie Narey eine Dreierreihe hinter Mathis Bolly, der als einzige Spitze zum Einsatz kommen könnte, bilden wird.

Wett Tipps zum Spiel

St. Pauli gewann fünfmal in Folge und ist in absoluter Top-Form. Fürth gelang in den letzten sechs Partien nur ein Dreier und die Franken haben große Personalprobleme.

Tipp: St. Pauli verliert nicht. Einsatz: 10€. Gewinn: 12,50€. Heute bei 888sport – Gewinn verdoppeln (25€)!

St. Pauli ließ nur in einem der letzten 18 Spiele mehr als ein Gegentor zu. Fürth erzielte im gleichen Zeitraum nur zweimal mehr als ein Tor und traf in den letzten sechs Begegnungen insgesamt nur zweimal.

Tipp: Fürth trifft max. 1-mal. Einsatz: 10€. Gewinn: 13€. Heute bei 888sport – Gewinn verdoppeln (26€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)

Exklusive Gratiswetten für Liga-Zwei.de-Leser

[table “” not found /]