Vorschau auf Darmstadt 98 vs Jahn Regensburg

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 10.11.2019

Setzt sich Palsson gegen George durch? Jetzt auf Darmstadt gegen Regensburg wetten

Mehr Begeisterung soll her. Die Lilien wollen ihren Fans gegen Jahn Regensburg etwas bieten. ©imago images/eibner

Durch zwei Niederlagen in Folge hat Darmstadt 98 ein zwischenzeitlich zumindest kleines Polster auf die Abstiegszone wieder eingebüßt und könnte mit einer weiteren Niederlage gegen Jahn Regensburg sogar unter den Strich rutschen. Gleichzeitig bietet das Heimspiel gegen Regensburg aber auch eine Chance. Aufgrund der Enge der Liga ist für die Lilien mit einem Heimsieg sogar der Sprung in die obere Tabellenhälfte drin - in jedem Fall würde es dann vorbei gehen am Jahn, der auch nur zwei Zähler mehr auf dem Konto hat.

Darmstadt 98: Grammozis will die Fans mitnehmen

Nur elf der bisherigen 35 Duelle mit Jahn Regensburg konnte Darmstadt 98 gewinnen, kassierte bei sechs Remis aber schon 18 Niederlagen. Selbst am heimischen Böllenfalltor ist die Bilanz aus Sicht der Lilien mit sieben Siegen, vier Unentschieden und sechs Pleiten nur minimal positiv. Vergangene Saison endeten beide Begegnungen mit 1:1.

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis war mit dem Auftritt seiner Mannschaft am vergangenen Wochenende bei Greuther Fürth (1:3) vor allem vor der Pause alles andere als zufrieden und übte dementsprechend schonungslose Kritik. Zugleich zeigte sich der Lilien-Coach nach der Aufarbeitung der Pleite vom vergangenen Wochenende aber zuversichtlich und hofft nun auf eine positive Reaktion gegen Regensburg.

"Zu Hause sind wir ungeschlagen, das darf man nicht vergessen - weil Mannschaft und Fans zusammenhalten. Wir möchten am Sonntag eine Leistung zeigen, die sich auch auf die Tribüne überträgt und wollen schnell wieder mit unseren Fans zusammenfinden", betonte Grammozis auf der Pressekonferenz am Freitag auch die Bedeutung des in Fürth nachvollziehbarerweise gefrusteten Anhangs.

Für den Versuch, Wiedergutmachung zu betreiben, stehen bis auf die langzeitverletzten Braydon Manu und Felix Platte alle Akteure zur Verfügung. Auch der in Fürth wegen einer Kapselreizung ausgefallene Tobias Kempe ist wieder fit und ein heißer Kandidat für die Startelf. In diese dürfte auch Serdar Dursun zurückkehren, der am vergangenen Wochenende überraschend zunächst auf der Bank geblieben war.

Jahn Regensburg: Hoffnung auf Saller

Seit fünf Spielen ist Jahn Regensburg ungeschlagen und doch gab es am vergangenen Wochenende Grund zur Unzufriedenheit. Gegen den VfL Osnabrück (3:3) reichte eine 3:1-Führung nicht zum erhofften Sieg, den die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic dafür nun in Darmstadt anpeilt.

Dort fallen mit Oliver Hein, Andreas Geipl und Benedikt Gimber drei gestandene Akteure allerdings weiter aus. In Abwesenheit von Geipl und Gimber hat Marc Lais gegen Osnabrück auf der Doppelsechs neben Max Besuschkow nach längerer Zeit eine Chance erhalten und wird nun erneut in der ersten Elf erwartet.

Auf der rechten Abwehrseite ist derweil die Hoffnung auf das Comeback von Benedikt Saller vorhanden, der zuletzt mit muskulären Problemen fehlte, nun aber wieder voll belastbar ist. Nach nur wenigen Einheiten im Mannschaftstraining könnte Saller aber zunächst auch auf der Bank Platz nehmen. Florian Heister würde in diesem Fall wohl erneut den Vorzug vor Nicolas Wähling erhalten.

Nachdrücklich für weitere Einsätze empfohlen hat sich unterdessen Jan-Marc Schneider, der diesmal statt auf dem linken Flügel neben Marco Grüttner stürmen könnte. Andreas Albers müsste dann weichen, während links offensiv Jann George und Federico Palacios Startelfkandidaten wären

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Sven Haist

Unser abschließender Wett Tipp:

Regensburg weist in den letzten Wochen einen Hang zu Unentschieden auf, während Darmstadt auch deshalb in drei von fünf Heimspielen die Punkte teilte, weil offensiv zu häufig der letzte Tick fehlt(e). Gegen den Jahn würde das nächste Remis am Böllenfalltor nicht überraschen. »Jetzt mit 3.45-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.