Darmstadt 98 gegen Sandhausen

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 15.09.2018

Philipp Förster

Vergangene Saison holte Philipp Förster (l.) mit dem SVS vier Punkte gegen Darmstadt © Imago / Sportnah

Mit dem SV Darmstadt 98 und dem SV Sandhausen treffen am fünften Spieltag zwei völlig unterschiedlich gestartete Teams aufeinander. Während die Lilien nach der Rettung erst am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit neun von zwölf möglichen Punkten gut losgelegt haben, findet sich der SV Sandhausen in der Tabelle auf Rang 17 wieder – noch sieglos sowie mit jeweils nur einem Punkt und Tor.

SV Darmstadt 98: Reicht es für Medojevic und Stark?

Beide Vereine trafen bisher achtmal aufeinander mit einer ausgeglichenen Bilanz von jeweils drei Siegen sowie zwei Unentschieden. Zu Hause hat der SV Darmstadt mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage die Nase zwar leicht vorne, doch vergangene Saison gelang den Lilien kein Sieg gegen Sandhausen. Nach einer 1:2-Heimpleite am Böllenfalltor reichte es im Rückspiel in Sandhausen immerhin zu einem 1:1.

Saisonübergreifend haben die Lilien vier Heimspiele in Folge gewonnen und dabei nur ein Gegentor zugelassen. Generell ist wie bei den großen Erfolgen in der jüngeren Vergangenheit, dem Bundesliga-Aufstieg 2015 und dem folgenden Klassenerhalt, eine stabile Defensive wieder das Faustpfand der Mannschaft von Trainer Dirk Schuster.

Bisher ist die Mannschaft immer ans Leistungslimit gegangen. (Dirk Schuster)

Im Vorfeld der Partie gegen Sandhausen machte Schuster auf der Pressekonferenz am Donnerstag freilich auch klar, dass weitere Erfolge nur mit 100 Prozent Einsatz und Leidenschaft eingefahren werden können: „Wir wollen den Weg, den wir bislang eingeschlagen haben, weiter fortführen. Bisher ist die Mannschaft immer ans Leistungslimit gegangen.“

Möglich unterdessen, dass Schuster seine Elf im Vergleich zum 1:0-Sieg beim 1. FC Heidenheim umbauen muss. Weil Slobodan Medojevic angeschlagen ist und Yannick Stark erst seit Dienstag wieder trainiert, könnten Wilson Kamavuaka oder Tim Rieder an die Seite von Tobias Kempe auf die Doppelsechs rücken.

Ansonsten sind eher keine Umstellungen zu erwarten. Nicht ausgeschlossen ist aber, dass der robustere Johannes Wurtz im Zentrum der offensiven Dreierreihe den Vorzug vor dem spielerisch stärkeren Marvin Mehlem erhält. Felix Platte (Aufbautraining), Selim Gündüz und Rouven Sattelmaier (beide verletzt) stehen nicht zur Verfügung.

SV Sandhausen: Wieder mehr Optionen in der Offensive

Gegen den 1. FC Union Berlin (0:0) hat der SV Sandhausen vor der Länderspielpause zwar seinen ersten Punkt geholt, aber erneut kein Tor erzielt. Auch beim witterungsbedingt nach einer guten Stunde beim Stand von 0:0 abgebrochenen Testspiel gegen den SC Freiburg ging der SVS vergangene Woche leer aus.

Wo die größte Baustelle der Kurpfälzer liegt, ist damit relativ schnell ausgemacht. Weil sich das Lazarett zuletzt deutlich gelichtet hat und zuvor ausgefallene Spieler wie Andrew Wooten, Karim Guede und Rurik Gislason wieder einsatzbereit sind, verfügt Trainer Kenan Kocak aber nun immerhin über deutlich mehr Optionen im Offensivbereich.

Nur Tim Knipping und Nejmeddin Daghfous fallen derzeit noch aus, wodurch auch in den anderen Mannschaftsteilen Alternativen vorhanden sind. Allerdings scheint sich die zuletzt mit einer Dreier- bzw. Fünferkette agierende Abwehr gefunden zu haben, sodass inklusive dem zur neuen Nummer eins aufgerückten Niklas Lomb im Defensivbereich eher keine Umstellungen zu erwarten sind.

Und weil auch das zentrale Mittelfeld mit Maximilian Jansen und Denis Linsmayer gut funktioniert hat, werden sich die personellen Änderungen insgesamt vermutlich in Grenzen halten.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau

Unser abschließender Wett Tipp:

Darmstadt wirkt gefestigt und wird die drei Punkte am Böllenfalltor behalten, sofern sich Sandhausen nicht beträchtlich steigern kann.  »Jetzt mit 2.05-Quote bei Interwetten auf Darmstadt-Sieg tippen.