Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:51
Setzt sich Fürstner gegen Pledl durch? Jetzt auf Union Berlin gegen Sandhausen wetten

Stephan Fürstner und Union müssen sich gegen Sandhausen durchsetzen. ©Imago/Sportfoto Rudel

Kostenloses Guthaben für Liga-Zwei.de-Leser

[table “297” not found /]

Nach der 1:3-Niederlage am Montag beim VfB Stuttgart geht der 1. FC Union Berlin als Tabellenvierter und damit als Jäger in den Endspurt im Aufstiegsrennen. Die drei Punkte Rückstand auf die Plätze zwei und drei sind für die Eisernen zwar sicherlich nicht unaufholbar, aber klar ist bei dieser Ausgangslage, dass sich Union keinen Patzer mehr erlauben sollte.

Im Heimspiel gegen den SV Sandhausen zählt für die Eisernen folglich nur ein Dreier, aber auch die Gäste aus der Kurpfalz haben nichts zu verschenken. Obwohl vergangene Woche mit dem 4:0 im Derby gegen den Karlsruher SC nach zehn sieglosen Spielen endlich wieder dreifach gepunktet wurde, ist der SVS bei fünf Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone noch nicht durch.

Union etwas außer Tritt - Sandhausen beendet Sieglosserie

Nach dem furiosen Rückrundenstart mit 22 von 24 möglichen Punkten reichte es für Union Berlin aus den letzten fünf Partien nur zu vier Zählern. Nichtsdestotrotz ist in Berlin-Köpenick der Glaube an den Aufstieg noch vorhanden, zumal angesichts des Gastspiels bei Eintracht Braunschweig am 32. Spieltag zumindest der dritte Platz aus eigener Kraft noch möglich ist.

Nun ist aber erst einmal ein Sieg gegen Sandhausen Pflicht und zumindest die bisherige Bilanz mit den Kurpfälzern macht Hoffnung darauf, dass die drei Punkte an der Alten Försterei bleiben. Denn von fünf Heimspielen gegen Sandhausen gewann Union vier und kam lediglich in der Drittliga-Saison 2008/09 nicht über ein 2:2 hinaus. In der 2. Bundesliga behielt Union zu Hause hingegen immer in die Oberhand und kann insgesamt auf fünf Siege, drei Remis und nur drei Niederlagen gegen den SVS zurückblicken.

In Sandhausen war die Erleichterung nach dem Sieg gegen den KSC enorm. Nach 30 Punkten aus den ersten 19 Spielen schien der Klassenerhalt für die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak schon früh nur noch Formsache. Umso gefährlich war die Lage, als in den folgenden zehn Begegnungen nur fünf Punkte hinzu kamen und die gefährdete Zone immer näher rückte. Nun würde man sich beim SVS gerne in die Situation bringen, frühzeitig für ein weiteres Zweitliga-Jahr planen zu können, wofür ein Sieg aus den letzten vier Spielen reichen sollte.

1. FC Union Berlin: Skrzybski fehlt - Hosiner als zweite Spitze?

In Stuttgart hatte sich Union-Trainer Jens Keller erwartungsgemäß für die Mannschaft entschieden, die zuvor den 1. FC Kaiserslautern mit 3:1 bezwingen konnte. Und trotz der Pleite beim Spitzenreiter dürfte es auch jetzt keine größeren Umstellungen geben, von einer unvermeidbaren Ausnahme abgesehen.

Für Steven Skrzybski, der sich in Stuttgart eine Muskelverletzung zugezogen hat, könnte Simon Hedlund in die Mannschaft rutschen, wobei dann entweder der Schwede oder Kenny Redondo auf der eher ungewohnten rechten Seite ran müsste.

Auch Philipp Hosiner hofft auf eine neue Chance in der Startelf. Rückt der Österreicher ins Team, wäre damit wohl eine Umstellung auf ein 4-4-2 verbunden. Leidtragender bei dieser Variante wäre ein zentraler Mittelfeldspieler, vermutlich Damir Kreilach, dessen Torgefährlichkeit dann aber fehlen würde. Hosiner als Ersatz für Skrzybski als Rechtsaußen ist zwar auch denkbar, wäre für den gelernten Mittelstürmer aber eher nicht die optimale Rolle.

Sicher nicht dabei ist neben Skrzybski nur der Langzeitverletzte Benjamin Köhler.

SV Sandhausen: Trotz Derbysieg mehrere Umstellungen

Nach einem 4:0-Derbysieg haben Trainer in der Regel wenig Veranlassung für tiefgreifende Veränderungen. Sandhausens Coach Kenan Kocak kommt aber um mehrere Wechsel nicht herum. Denn mit Philipp Klingmann und Denis Linsmayer haben sich gegen den KSC gleich zwei Akteure Gelbsperren eingehandelt. Während für Klingmann Marco Thiede als Rechtsverteidiger einspringen dürfte, steht anstelle von Linsmayer Daniel Lukasik für die Doppelsechs parat.

Darüber hinaus könnte es aber noch weitere Änderungen geben, da die Stammkräfte Lucas Höler und Tim Kister von Gelbsperren zurückkehren. Kister könnte sich aber hinter dem Innenverteidiger-Duo Tim Knipping und Markus Karl anstellen müssen. Daniel Gordon steht derweil wegen Rückenproblemen unverändert nicht zur Verfügung, ebenso wenig wie Torjäger Andrew Wooten (Sehnenverletzung).

Und im Angriff führt nach seinem Gala-Auftritt gegen Karlsruhe kein Weg an Richard Sukuta-Pasu vorbei. Höler könnte aber auch für Korbinian Vollmann über den linken Flügel kommen oder im Zuge einer Umstellung von 4-2-3-1 auf 4-4-2 für Manuel Stiefler in die Mannschaft rücken.

Wett Tipps zum Spiel

Union Berlin gewann zehn von 15 Heimspielen, verfügt über mehr Qualität und wird alles daran setzen, die Aufstiegschancen zu wahren. Sandhausen ist seit sechs Auswärtsspielen sieglos (drei Niederlagen, drei Unentschieden).

Tipp: Union Berlin gewinnt. Einsatz: 10€. Gewinn: 16€. Heute bei 888sport Gewinn verdoppeln (32€)!

Nur in zwei der letzten elf Spiele von Union Berlin fielen weniger als zwei Tore. Bei Sandhausen waren es in den letzten drei Begegnungen immer mindestens zwei Treffer.

Tipp: 2 oder mehr Tore im Spiel. Einsatz: 10€. Gewinn: 13€. Heute bei 888sport Gewinn verdoppeln (26€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick - die 2. Bundesliga (Sport 1)