Veröffentlicht: Mittwoch, 08.08.2018 | 08:42
Setzt sich Maxim wieder gegen Sobottka durch? Jetzt auf Stuttgart gegen Düsseldorf wetten

Oben bleiben. Alexandru Maxim (l.) und der VfB wollen gegen Fortuna die Tabellenführung verteidigen. ©Imago

[table “” not found /]

Am ersten Spieltag nach der Winterpause hat der VfB Stuttgart die Tabellenführung übernommen, die die Schwaben natürlich liebend gerne auch am Saisonende inne haben würden. Zumindest aber soll es der zweite Platz sein, womit das Ziel „direkter Wiederaufstieg“ erreicht wäre. Der Weg zurück ins Oberhaus wird aber sicherlich kein leichter.

Schon zum Abschluss des 19. Spieltages wartet mit Fortuna Düsseldorf wieder eine unangenehme Aufgabe, wenngleich die Rheinländer sowohl vor als auch nach der Winterpause nicht in bester Verfassung aufgetreten sind.

VfB beendet kleinen Negativlauf – Fortuna mit Fehlstart

Der VfB Stuttgart hat eine, nicht zuletzt wegen des frühen Trainerwechsels, ereignisreiche Hinrunde hinter sich, an deren Ende aber dennoch die Herbstmeisterschaft gestanden hätte, wenn nicht die beiden letzten Spiele vor Weihnachten gegen Hannover 96 (1:2) und bei den Würzburger Kickers (0:3) verpatzt worden wären.

Letztlich dienten diese beiden Partien aber auch als eine Art Warnschuss, denn schon in der Vorbereitung präsentierte sich der VfB wieder stabiler und ließ bei zwei Siegen und zwei Unentschieden kein einziges Gegentor zu. Und auch zum Rückrundenstart beim FC St. Pauli stand hinten die Null, während vorne ein spätes Tor zum 1:0-Sieg reichte.

Fortuna Düsseldorf hat nach dem langen Abstiegskampf der Vorsaison einen mit 22 Punkten aus den ersten 13 Spielen bemerkenswert guten Saisonstart hingelegt, dann aber die letzten vier Begegnungen im Jahr 2016 bei drei Unentschieden nicht mehr gewonnen. Dafür liefen die Testspiele unter anderem mit einem 2:0-Erfolg beim Telekom-Cup gegen Borussia Mönchengladbach sehr ordentlich. Entscheidend war allerdings der Rückrundenauftakt, der mit einer 0:3-Heimpleite gegen den SV Sandhausen komplett in den Sand gesetzt wurde.

VfB Stuttgart: Noch ohne Neue, aber mit Mane?

Durchweg überzeugend trat der VfB am Hamburger Millerntor nicht auf, doch nach dem Sieg bei Schlusslicht St. Pauli wird Trainer Hannes Wolf seine Startelf wohl dennoch nicht in größerem Umfang verändern.

Klar ist, dass Matthias Zimmermann wegen seines vergangene Woche erlittenen Außenbandrisses im Sprunggelenk ebenso nicht auflaufen kann wie Tobias Werner (Muskelbündelriss). Für Zimmermann wird wohl Anto Grgic die Sechser-Position einnehmen, für die aber auch Hajime Hosogai eine Option wäre.

Trotz kleinerer Blessuren spielen sollen derweil Mitch Langerak und Timo Baumgartl, wohingegen die Last-Minute-Einkäufe Ebenezer Ofori (noch beim Afrika-Cup) und Jerome Onguene vermutlich noch kein Thema sind. Anders als der dritte Neue, Josip Brekalo, dem zumindest ein Platz im Kader winkt. Und gute Chancen, wieder von Beginn an aufzulaufen, hat nach seinem starken 45-Minuten-Auftritt samt Siegtor am Millerntor Carlos Mane, der den blassen Julian Green verdrängen dürfte.

Fortuna Düsseldorf: Drei Rückkehrer erweitern die Möglichkeiten

Fortuna-Coach Friedhelm Funkel hat sich klar darauf festgelegt, dass Kevin Akpoguma nach abgesessener Gelbsperre wieder in der Startelf stehen wird. Vermutlich anstelle von Alexander Madlung, es seit denn, Funkel entscheidet sich für eine Dreierkette.

Wieder verfügbar sind außerdem Marcel Sobottka (ebenfalls nach Gelbsperre) und der vom Afrika-Cup zurückgekehrte Ihlas Bebou. Sobottka konnte allerdings genau wie Julian Schauerte grippegeschwächt nicht voll trainieren, weshalb im zentralen Mittelfeld tendenziell erneut die Routiniers Adam Bodzek und Oliver Fink sowie Kaan Ayhan den Vorzug erhalten dürften.

Bebou wird dafür in der ersten Elf erwartet, allerdings nicht zwingend für seinen agilen Vertreter Marlon Ritter. Vielmehr könnte Axel Bellinghausen nach seinem schwachen Auftritt gegen Sandhausen auf der Bank landen, wobei anstelle des erfahrenen Außenbahnspielers auch Emmanuel Iyoha eine Alternative wäre. Keine Zweifel hat Funkel derweil an Rouwen Henning, obwohl der Angreifer seit acht Spielen auf sein sechstes Saisontor wartet. Nicht dabei ist weiterhin Neuzugang Andre Hoffmann (Muskelfaserriss).

7,00 (statt 1,60) auf VfB o. 15,00 (statt 5,75) auf F95 – jetzt wetten!

Wett Tipps zum Spiel

Stuttgart hat einen guten Start ins neue Jahr hingelegt und sechs von acht Heimspielen gewonnen. Die Fortuna ist seit fünf Spielen sieglos und holte in diesem Zeitraum nur drei Punkte. Eigentlich wäre die Sieg-Quote auf den VfB nur 1,60, bei 888sport gibt’s allerdings exklusiv eine 7,00-Sonderquote.

Sieg VfB Stuttgart 7,00 mit 888sport – jetzt wetten

Stuttgart tat sich in der Vorbereitung und letzte Woche auf St. Pauli im Spiel nach vorne schwer und trifft nun auf eine der besten Defensivreihen, die in neun Auswärtsspielen nur sieben Gegentore zugelassen hat.

Under 3,5 – 1,37 mit tipico – jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go und bei Sport 1 (Anstoß: Montag, 20.15 Uhr)