Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 17:00
Setzt sich Maxim gegen Fürstner durch? Jetzt auf Stuttgart gegen Union Berlin wetten

Knüpft Alexandru Maxim an seine zuletzt guten Leistungen an? ©Imago/Pressefoto Baumann

Aktion für Liga-Zwei.de-Leser:

[table “296” not found /]

Das Top-Spiel des 30. Spieltages steigt fraglos am Montagabend, wenn der VfB Stuttgart den 1. FC Union Berlin zum Duell zweier Aufstiegskandidaten empfängt. Die Schwaben wollen dann mit einem Heimsieg die vor zwei Wochen eroberte Tabellenführung festigen, während Union mit einem Sieg nach Punkten zum VfB aufschließen und bei einem Erfolg mit zwei Toren Differenz sogar vorbeiziehen könnte.

Angesichts dieser Enge ist klar, dass es auch nach der Partie im Aufstiegsrennen spannend bleiben wird, wobei Stuttgart im Falle eines Sieges schon sehr gute Karten hätte, zumindest unter den ersten Drei einzulaufen.

VfB mit zwei Siegen in Folge - Union wieder in der Spur

Nach fünf Siegen zum Start in die Rückrunde blieb der VfB Stuttgart bei vier Remis und einer Niederlage fünfmal ohne Sieg, um zuletzt gegen den Karlsruher SC (2:0) und bei Arminia Bielefeld (3:2) wieder zweimal am Stück zu gewinnen. Rundum überzeugend fielen die Auftritte der Mannschaft von Trainer Hannes Wolf allerdings auch in diesen beiden Spielen nicht aus. Immerhin ist dadurch allen in Stuttgart klar, dass bis zum Schluss harte Arbeit und höchste Konzentration erforderlich sein, um den Aufstieg zu schaffen. Das Publikum könnte dabei ein nicht unwesentlicher Faktor sein, ist die Mercedes-Benz-Arena doch auch gegen Union so gut wie ausverkauft.

Das war auch im Hinspiel der Fall, als ausgerechnet der ehemaliger Unioner Simon Terodde Stuttgart im allerersten Aufeinandertreffen beider Vereine schon nach drei Minuten in Führung brachte, ehe Steven Skrzybski nach einer Stunde der 1:1-Ausgleich für die Eisernen gelang.

Union Berlin hat vorige Woche mit dem 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern eine Minikrise von drei sieglosen Spielen mit nur einem Punkt beendet. Der dabei an den Tag gelegte Einsatzwillen und auch die spielerische Leistung nährten in Berlin-Köpenick die Hoffnung auf den erstmaligen Sprung in die Bundesliga.

VfB Stuttgart: Muss die Doppelsechs komplett weichen?

Dass VfB-Coach Wolf am vergangenen Montag in Bielefeld mit seiner Doppelsechs nicht zufrieden war, ließ sich unschwer erkennen. Berkay Özcan bereits zur Pause und Ebenezer Ofori nach einer Stunde mussten frühzeitig Platz machen. Beiden droht nun gegen Union die Bank.

Vor allem Matthias Zimmermann hat gute Chancen auf die Startelf, wobei zugleich eine Umstellung von 4-2-3-1 auf 4-1-4-1 denkbar ist.

Dann würde Zimmermann als einziger Sechser hinter zwei Achtern agieren. Christian Gentner ist im offensiven Mittelfeld gesetzt und könnte zentral von Alexandru Maxim unterstützt werden, der in Bielefeld über links glänzte.

Für die Außenpositionen stehen mit Takuma Asano, Julian Green, Josip Brekalo und Tobias Werner trotz des Fehlens von Carlos Mane mehrere Kandidaten zur Auswahl. Im Angriff natürlich gesetzt ist Simon Terodde, der wie im Hinspiel wieder gegen seinen Ex-Klub treffen möchte. Daniel Ginczek bleibt wohl wieder nur die Joker-Rolle.

1. FC Union Berlin: Keine Änderungen zu erwarten

Gegen Kaiserslautern entschied sich Union-Coach Jens Keller zur Rückkehr zum in dieser Saison lange bewährten 4-3-3, was mit Blick auf das Ergebnis sicher nicht die falsche Wahl war. Stephan Fürstner drei Wochen nach einer Knie-Arthroskopie und der zuvor nur eingewechselte Damir Kreilach kehrten in die Startelf zurück und rechtfertigten das Vertrauen.

Wenig wahrscheinlich, dass Keller seine Elf nun ohne Not wieder umbauen wird. Damit dürfte es auch wieder Härtefälle geben. Das gilt insbesondere für Philipp Hosiner, der trotz seines Tores zuvor in Düsseldorf (2:2) aus der Startelf weichen musste und gegen Lautern als Joker traf.

Der Österreicher muss sich wohl erneut gedulden. Vermutlich genau wie Simon Hedlund, dem Kenny Redondo zumindest für den Moment als Linksaußen den Rang abgelaufen hat.

Wett Tipps zum Spiel

Stuttgart verlor bei zehn Siegen und zwei Unentschieden nur zwei Heimspiele. Union ist auswärts nicht ganz so stark und gewann nur sechs von 14 Spielen in der Fremde.

Tipp: Stuttgart gewinnt. Einsatz: 10€. Gewinn: 18€. Nur heute - Gewinn verdoppeln (36€)!

Mit 50 (Stuttgart) bzw. 45 Toren (Union) stellen beide Klubs die besten Offensivreihen der Liga, sind gleichzeitig hinten aber nicht immer stabil. Union kassierte viermal in Folge mindestens ein Gegentor und Stuttgart spielte nur in einem der letzten sieben Spiele zu Null.

Tipp: Min. 3 Tore im Spiel. Einsatz: 10€. Gewinn: 17€. Nur heute - Gewinn verdoppeln (34€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go und bei Sport 1 (Anstoß: Montag, 20.15 Uhr)