Wer wird nächster Bundeskanzler Wetten

Kandidaten, Favoriten & Quoten

Markus Söder und Angela Merkel

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) und Nachfolge-Kandidat Markus Söder. ©Imago Images/Christian Spicker

Angela Merkel bestimmt seit 2005 die Geschicke unseres Landes, doch 2021 ist Schluss für die gebürtige Hamburgerin. Das Rennen um ihre Nachfolge ist offen, mehrere Kandidaten brachten sich in Stellung, was die Frage aufwirft: Wer wird nächster Bundeskanzler? Noch gibt es keinen Favoriten und das Rennen ist offen wie nie.

Auf wen sollt Ihr nun wetten? Fakt ist, der Bundeskanzler wird für gewöhnlich von der stärksten Partei gestellt, was laut Ansicht vieler Experten und auch aktueller Umfragewerte die CDU/CSU sein wird. Die Unions-Politiker haben damit beste Chancen auf die Kanzlerschaft. Wir zeigen Euch die Kandidaten, analysieren die Favoriten und geben Euch weitere wichtige Tipps.

So stehen die Quoten

Anbieter Politiker Quote  
bwin Markus Söder 2.25

Jetzt wetten!
bwin Armin Laschet 3.50 Jetzt wetten!
bwin Friedrich Merz 4.50 Jetzt wetten!
bwin Robert Habeck 13.00 Jetzt wetten!
bwin Norbert Röttgen 17.00 Jetzt wetten!

Die Favoriten

In den letzten Wochen hat sich ein Politiker von den anderen durch sein Management in der Corona-Krise abgesetzt. Die Rede ist von Markus Söder, der laut Einschätzung vieler Experten die Pole-Position im Kampf um die Kanzlerschaft einnimmt.

Vor Monaten war, was die Kräfteverhältnisse in der CDU/CSU angeht Friedrich Merz noch stärker eingeschätzt worden – und er hat immer noch Chancen auf die Kanzlerschaft 2021, genau wie Armin Laschet, der ebenfalls der CDU/CSU angehört.

Markus Söder:
Der bayerische Ministerpräsident sammelte wie gesagt durch sein bestimmtes Handeln in der Corona-Krise bundesweit viele Sympathien und ist derzeit laut Umfragen nach Angela Merkel der beliebteste Politiker. Gebürtig aus Nürnberg nahm er in der bayerischen Landesregierung schon mehrere Aufgaben wahr, 2018 trat er die Nachfolge von Horst Seehofer an der Spitze des Bundeslandes an, ein Jahr später wurde er CSU-Parteivorsitzender.

Unser Tipp: Bevor Ihr auf Söder setzt, solltet Ihr noch etwas abwarten. Er erklärte erst im April 2020 im Bayerischen Rundfunk, dass er seine politische Laufbahn in Bayern fortsetzen wolle, was gegen ein Engagement in Berlin spricht.

Friedrich Merz:
Der gebürtige Sauerländer kann auf mehrjährige politische Erfahrung im Europaparlament sowie im Deutschen Bundestag zurückblicken. Von 2000 bis 2002 führte er die CDU/CSU Bundestagsfraktion an. In der Folgezeit machte er als Anwalt und Unternehmer Karriere.

Was für ihn spricht: Er hat gute Chancen, zum CDU-Vorsitzenden gewählt zu werden und hat damit automatisch einen Anspruch auf die Kanzlerschaft.

Die Herausforderer

Vor allem Armin Laschet ist Lauerstellung. Politiker anderer Parteien haben hingegen nur Außenseiter-Chancen.

Armin Laschet:
Der aus Aachen stammende Laschet ist seit 2017 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Er studierte Rechts- und Staatswissenschaften, war danach allerdings mehrere Jahre als Journalist tätig. Wie Merz sammelte er bereits auf vielen politischen Bühnen Erfahrung: Dem Europaparlament, dem Bundestag, dem Landtag.

Gegen ihn spricht allerdings, dass er was den CDU-Vorsitz angeht schlechtere Chancen als Merz hat. Setzt sich Merz schon bei der Wahl zum CDU-Vorsitz durch, hat Laschet nur noch sehr geringe Chancen auf die Kanzlerschaft.

Robert Habeck:
Wenn der Bundeskanzler direkt gewählt werden würde, hätte Habeck wohl gute Chancen. Der charismatische Bundesvorsitzende der GRÜNEN liegt in den Beliebtheitswerten der Wähler stets ganz weit vorne. Der Philosoph und Schriftsteller sammelte Erfahrungen im Landtag Schleswig-Holstein, bewies allerdings, dem Druck auch auf Bundesebene standhalten zu können. Ob er Kanzler werden kann, hängt davon ab, wie viele Stimmen die GRÜNEN sammeln – aufgrund der oben gesehenen Quoten ist es allerdings nicht sehr wahrscheinlich, dass Habeck Kanzler wird.

Wann wird gewählt?

Am 24. Oktober 2021 wird die Wahl zum deutschen Bundestag stattfinden. In den aktuellen Umfragen liegt die CDU/CSU mit über 30 Prozent vorne. Die GRÜNEN wären derzeit zweitstärkste Partei. Nachdem der Bundestag gewählt wurde, wählt dieser wiederum den Bundeskanzler.

Dabei schlägt der Bundespräsident einen Kandidaten vor. Dieser muss dann vom Bundestag die absolute Mehrheit erhalten. Passiert dies nicht, hat der Bundestag 14 Tage Zeit, einen anderen Politiker zum Bundeskanzler zu wählen. Ist dies geschehen, muss der Bundespräsident den Kanzler innerhalb von sieben Tagen ernennen, womit der Prozess abgeschlossen ist.

Auf was ich noch wetten?

Ihr könnt auf die Partei wetten, die bei der Bundestagswahl gewinnen wird. Wir empfehlen aufgrund der hohen Quoten dafür einen der besten Sportwetten Anbieter bwin.

Bei bwin habt Ihr außerdem den weiteren Vorteil, dass auch Wettabgaben auf Politikereignisse außerhalb Deutschlands, zum Beispiel in Österreich und den USA möglich sind.

Tipp: Wer wird nächster Bundeskanzler?

Wir denken, der nächste Bundeskanzler kommt aus der Union, also aus der CDU oder CSU. Der Beliebtheitstrend der Politiker spricht dabei für Markus Söder. Unser Tipp daher: Söder ändert seine Meinung und wird nächster Bundeskanzler! Jetzt mit 2.50-Quote bei bwin auf Markus Söder als nächsten Bundeskanzler wetten.

 

 

 

Anbieter Politiker Quote  
bwin Markus Söder 2.25

Jetzt wetten!
bwin Armin Laschet 3.50 Jetzt wetten!
bwin Friedrich Merz 4.50 Jetzt wetten!
bwin Robert Habeck 13.00 Jetzt wetten!
bwin Norbert Röttgen 17.00 Jetzt wetten!