Würzburg vs Braunschweig: Tipp, Quoten & Prognose

Analyse & Vorschau zum Spiel am 20.08.2016

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:36
Jubelt Khelifi wieder? Jetzt auf Würzburger Kickers gegen Eintracht Braunschweig wetten

Trifft Salim Khelifi erneut gegen die Kickers? © Imago

[table “” not found /]

Genau 13 Tage nach dem Auftaktspiel in der 2. Bundesliga stehen sich die Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig in der ersten Runde des DFB-Pokals schon wieder gegenüber. Für die Kickers bietet sich damit die Gelegenheit zur schnellen Revanche für die an der Hamburger Straße erlittene 1:2-Niederlage, während die Eintracht ihren Traumstart mit zwei Siegen nun auch mit dem Einzug in die nächste Pokalrunde untermauern will.

Würzburger Kickers: Weihrauch mit guten Karten

Beim Stande von 0:1 hatte Elia Soriano beim Auftaktspiel in Braunschweig die große Chance zum Ausgleich für die Würzburger Kickers, die stattdessen aber im Gegenzug das 0:2 kassierten. Auch danach und trotz der roten Karte für Emanuel Taffertshofer als weiterem Handicap gab sich die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach aber nicht auf, kam zum Anschluss und schnupperte zumindest noch am ersten Zweitliga-Punkt, der letztlich aber erst beim 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Wochenende verbucht werden konnte.

Obwohl die Ausbeute eher mager ist, haben die beiden Spiele gezeigt, dass sich die Kickers nach dem Durchmarsch durch die 3. Liga auch in Liga zwei nicht verstecken müssen. So greift die aus der Vorsaison bekannte, ebenso kompakte wie laufintensive Spielweise auch gegen stärkere Gegner, wenngleich in einigen Bereichen natürlich noch Optimierungsbedarf besteht.

Gespannt darf man sein, für welche Aufstellung sich Hollerbach im zweiten Anlauf gegen Braunschweig entscheidet. Taffertshofer ist im Pokal nicht gesperrt und sicher eine Option für das zentrale Mittelfeld, wo Anastasios Lagos gegen den FCK nicht überzeugen konnte schon nach einer guten halben Stunde vom Platz geholt wurde. Dafür kam Patrick Weihrauch, der auf Anhieb ein belebendes Element war und gute Chancen auf die Startelf haben dürfte. Vermutlich aber eher anstelle von Sascha Traut, der hinter der einzigen Spitze Soriano anders als Nejmeddin Daghfous nur wenig Akzente setzen konnte.

Eintracht Braunschweig: Lieberknecht mit Luxusproblemen

Nach dem Traumstart wird zumindest im Umfeld von Eintracht Braunschweig schon geträumt, wobei der in allen Bereichen überzeugende 2:0-Sieg am vergangenen Wochenende beim FC St. Pauli aber auch reichlich Anlass zum Träumen gab. 10:1-Chancen hatte sich die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht bei den in der Vorsaison immerhin auf Rang vier gelandeten Kiez-Kickern erspielt und letztlich hochverdient mit 2:0 gewonnen.

Gründe für personelle Veränderungen hat Lieberknecht, der auf St. Pauli erwartungsgemäß Ken Reichel nach seiner noch aus der Vorsaison stammenden Sperre für das Auftaktspiele anstelle von Niko Kijewski einbaute, keine. Dafür plagen den BTSV-Coach aber gleich mehrere Luxusprobleme. Zum einen reicht es für einen langjährigen Leistungsträger wie Mirko Boland, aber auch eine letztjährige Stammkraft wie Jan Hochscheidt derzeit nur für die Bank.

Und zum anderen heizt nun auch Saulo Decarli, der die ersten beiden Meisterschaftsspiele gesperrt verpasste, den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung an. Nach den bisherigen Leistungen von Neuzugang Gustav Valsvik und Joseph Baffo muss der Schweizer aber ebenso wie Boland und Hochscheidt zunächst mit einer Reservistenrolle vorlieb nehmen.

Und wenn dann auf absehbare Zeit auch noch Marcel Correia (Aufbautraining) sowie Suleiman Abdullahi (Meniskus-OP) zur Verfügung steht, gewinnt die zweite Reihe noch weiter an Qualität. Die Voraussetzungen für eine gute Saison, zunächst aber natürlich für ein erfolgreiches Pokalspiel, scheinen zumindest in personeller Hinsicht gegeben.

Wett Tipps zum Spiel

Zehn der 19 Würzburger Heimspiele in der vergangenen Drittliga-Saison endeten unentschieden und auch in die neue Spielzeit ist der Aufsteiger zu Hause mit einem Remis gestartet. Da im Pokal zudem keines der beiden Teams vorschnell ins Risiko gehen wird, halten wir eine Verlängerung für gut möglich. Hier klicken & mit 3,50-Quote auf Unentschieden setzen!

Vor knapp zwei Wochen trafen beim Braunschweiger 2:1-Sieg beide Mannschaften und auch beim ersten Kickers-Heimspiel der Saison gegen Kaiserslautern fielen auf beiden Seiten Tore. Dabei hat sich die Hollerbach-Elf zweimal offensiv durchaus gefährlich präsentiert, defensiv aber nicht fehlerlos agiert.  Nicht unwahrscheinlich, dass diesmal wieder beide Teams jubeln dürfen, auch weil Braunschweig vorne in dieser Saison sehr gut aufgestellt scheint. Hier klicken & mit 100€ Neukundenbonus und der Quote 1,90 darauf tippen, dass beide treffen!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 15:30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18 Uhr in der ARD-Sportschau

Unser Experten Tipp: Wir erwarten ein enges Match, das nach 90 Minuten noch keinen Sieger findet. Ohne Risiko auf Verlängerung tippen – hier 5€ Gratiswette ohne Einzahlung sichern!