Würzburger Kickers: Gespräche mit Nejmeddin Daghfous ruhen

Verlängerung aber nicht unwahrscheinlich

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:29
Nejmeddin Daghfous

Wieder fit, aber nur bis Saisonende unter Vertrag: Nejmeddin Daghfous © Imago

Bei den Würzburger Kickers ist man nach den bisher eher mäßigen Auftritten im neuen Jahr gegen Eintracht Braunschweig (1:1) und beim 1. FC Kaiserslautern (0:1) froh darüber, im heutigen Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim aller Voraussicht nach wieder auf den seit der Winterpause wegen Knochenprellung auf dem Spann fehlenden Nejmeddin Daghfous bauen zu können.

Der 30 Jahre alte Offensivspieler, der in der Hinrunde hauptverantwortlich für das kreative Element im Spiel der Kickers war und in seinen 17 Einsätzen neben zwei Toren sieben Vorlagen verbuchen konnte, ist nach eigener Aussage gegenüber der Mainpost zwar noch nicht wieder bei 100 Prozent, wird aber wohl dennoch in der Startelf stehen.

Erste Gespräche im Trainingslager

Ob Trainer Bernd Hollerbach auch in der nächsten Saison noch auf Daghfous bauen kann, ist derweil noch nicht sicher. Während des Trainingslagers im spanischen Marbella wurden zwar erste Gespräche über eine Verlängerung des auslaufenden Vertrages geführt, aber noch nicht finalisiert. Und seitdem ist nichts mehr passiert, wobei Hollerbach den Hauptgrund dafür darin sieht, dass sich Daghfous konzentrieren sollte, wieder fit zu werden.

Und allzu große Sorgen, dass der Deutsch-Tunesier von Bord geht, muss man sich wohl auch nicht machen. „Die Stadt, die Mannschaft, der Erfolg – ich fühle mich hier wohl“, zählt Daghfous in der „Mainpost“ die wesentlichen Dinge auf, die für eine Verlängerung bei den Kickers sprechen, was aber nichts daran ändert, dass der Offensivmann keine Eile verspürt. Nicht ausgeschlossen daher, dass sich die Personalie noch etwas in die Länge zieht.

Besiegen die Kickers den 1. FC Heidenheim? Jetzt wetten!