Würzburger Kickers: Union Berlin an Nejmeddin Daghfous dran?

Gehen nach Benatelli weitere Leistungsträger?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 16.03.17 | 08:54
Nejmeddin Daghfous

Nur noch bis Juni an die Kickers gebunden: Nejmeddin Daghfous © Imago

Zu Beginn der Woche gab Dynamo Dresden die Verpflichtung von Rico Benatelli bekannt, der damit die Würzburger Kickers nach nur zwei Jahren wieder verlässt. Bernd Hollerbach war angesichts dieser Entscheidung zwar nicht begeistert, sieht im Abschied Benatellis aber gleichzeitig einen Ansporn, eines Tages das wirtschaftliche Level anderer Vereine zu erreichen: „Um auf dieses Niveau zu kommen, müssen wir noch hart arbeiten“, so der Kickers-Trainer in der Mainpost.

„ Um auf dieses Niveau zu kommen, müssen wir noch hart arbeiten ”
Bernd Hollerbach

Aktuell freilich muss Hollerbach fürchten, dass Benatelli nach dieser Saison nicht der einzige Abgang eines Leistungsträgers bleibt. Denn mit Clemens Schoppenhauer und Nejmeddin Daghfous stehen zwei weitere Eckpfeiler nur noch bis zum Ende dieser Spielzeit unter Vertrag.

Konkrete Planungen wohl erst spät möglich

Und sowohl Innenverteidiger Schoppenhauer als auch Offensivmann Daghfous dürften mit ihren Leistungen andernorts Interesse geweckt haben. Für Daghfous soll sich nach Informationen der „Mainpost“ konkret der 1. FC Union Berlin interessieren, zu dessen 4-3-3-System mit zwei offensiven Flügelspielern der Deutsch-Tunesier gut passen würde.

Generell glaubt Hollerbach nicht, an schnelle Entscheidungen bei den beiden Schlüsselspielern. Deshalb und weil auch die Klassenzugehörigkeit noch nicht sicher ist, sind dem starken Mann bei den Kickers im Moment ein wenig die Hände gebunden, was für Hollerbach aber nichts Neues ist: „Schon in den letzten Jahren konnte ich immer erst sehr spät mit den Planungen beginnen.“

Bleibt aus Kickers-Sicht zu hoffen, dass zum einen der Klassenerhalt gelingt und zum anderen Hollerbach die Zeit danach nutzt, erneut einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen.

Gewinnt Würzburg bei 1860 München? Jetzt wetten!