Vorschau auf VfL Bochum vs Würzburg

Aufstellung, Prognose & Tipp zum Spiel am 18.02.2017

Setzt sich Stiepermann gegen Weihrauch durch? Jetzt auf Bochum gegen Würzburg wetten

Hält die Heim-Serie? Marco Stiepermann (r.) und Bochum sind zu Hause noch ungeschlagen. ©Imago

Unsere Wett-Empfehlung:

Wo soll ich wetten?Warum? 
tipicoDeutschlands beliebtester WettanbieterJetzt wetten!
bwinÜber 150 WettmöglichkeitenJetzt wetten!

Mit dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers stehen sich am 21. Spieltag zwei der drei schwächsten Rückrundenmannschaften direkt gegenüber. Beide Teams haben aus den ersten drei Spielen im neuen Jahr lediglich einen Punkt geholt und dadurch auch in der Tabelle an Boden verloren.

Während die Kickers mit 28 Zählern aber dank ihrer guten Vorrunde noch immer auf Rang neun stehen, muss der mit 23 Punkten auf den 13. Platz abgerutschte VfL damit beginnen, besorgt nach unten zu schauen, beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone doch nur noch sechs Zähler.

Jeweils zwei Niederlagen und ein Remis in der Rückrunde

Der VfL Bochum hat es zu keiner Phase geschafft, wie erhofft im vorderen Tabellendrittel mitzumischen. Vielmehr stand zur Winterpause mit fünf Siegen, sieben Unentschieden und fünf Niederlagen eine mäßige und von mangelnder Konstanz geprägte Bilanz zu Buche. Und im neuen Jahr wurde es nicht besser.

Den Auftakt verlor der VfL beim 1. FC Union Berlin mit 1:2, bevor zu Hause gegen den Karlsruher SC zumindest noch ein 1:1 gerettet werden konnte. Am vergangenen Montag zog Bochum dann bei Hannover 96 eher unglücklich mit 1:2 den Kürzeren. Die Würzburger Kickers haben sich schnell in der 2. Bundesliga zurechtgefunden und sind mit 17 Punkten aus den ersten neun Spielen überraschend gut gestartet.

Auch danach punktete der Aufsteiger weiter und auch, wenn es wegen vieler Unentschieden aus den letzten acht Spielen vor Weihnachten nur noch zu zehn Zählern reichte, fiel das Zwischenfazit nach Hinrundenende uneingeschränkt positiv aus. Beinahe wäre dies auch zum Rückrundenauftakt der Fall gewesen, doch gegen Eintracht Braunschweig kassierten die Kickers spät noch den 1:1-Ausgleich. Und danach setzte es beim 1. FC Kaiserslautern (0:1) und gegen den 1. FC Heidenheim (0:2) zwei Niederlagen.

VfL Bochum: Weiterhin viele Ausfälle

Die Personalsituation beim VfL Bochum bleibt weiterhin angespannt. Während die Langzeitverletzten Thomas Eisfeld, Kevin Stöger und Jannik Bandowski sicher kein Thema sind, sieht es auch bei Timo Perthel eher nicht nach einem Comeback aus. Der Linksverteidiger, der nach abgesessener Sperre schon in Hannover wieder hätte spielen dürfen, laboriert nach wie vor an Knieproblemen.

Dafür könnte der in Hannover kurzfristig wegen einer Hüftprellung ausgefallene Tom Weilandt wieder zum Kader gehören. Weil sein Vertreter Selim Gündüz nicht nur wegen seiner Vorlage zum Führungstreffer aber eine gute Partie gespielt hat, wird auch ein fitter Weilandt wohl nur auf der Bank sitzen.

Immerhin gab es Entwarnung von Torwart Manuel Riemann, der sich in Hannover eine Knöchelblessur zuzog, aber auflaufen will und wird. Trotz der Ausfälle hat Trainer Gertjan Verbeek noch ein paar Optionen. So könnte Kapitän Patrick Fabian nach überstandenen Knieproblemen wieder beginnen, wodurch Felix Bastians die linke Abwehrseite übernehmen und Nico Rieble verdrängen könnte. Und Alexander Merkel wäre eine Alternative für das Mittelfeld, konnte sich nach seiner Einwechslung in Hannover aber nur bedingt empfehlen.

Würzburger Kickers: Gleich drei Ausfälle

Würzburgs Trainer Bernd Hollerbach muss in Bochum gleich die halbe Viererkette umbauen, da sich Sebastian Neumann und Junior Diaz gegen Heidenheim Gelbsperren eingehandelt haben. Während Peter Kurzweg die Linksverteidigerposition von Diaz übernehmen wird, führt Neumanns Ausfall vermutlich zu einer internen Rochade.

Wahrscheinlich ist, dass Lukas Fröde aus dem defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung gezogen wird, Dadurch wird vor der Abwehr Platz entweder für Emanuel Taffertshofer oder den zuletzt als Zehner eingesetzten Tobias Schröck.

Schröck wird aber tendenziell eher im offensiven Mittelfeld bleiben, da dort mit dem erneuten Ausfall von Nejmeddin Daghfous ohnehin umgebaut werden muss. Patrick Weihrauch und Daniel Nagy dürfen sich Chancen ausrechnen, aber auch eine Aufstellung von Marco Königs als zweiter Spitze und damit eine Umstellung auf 4-4-2 scheint denkbar.

Jetzt aufs Spiel wetten! 

Wett Tipps zum Spiel

Würzburg hat aus den letzten vier Auswärtsspielen nur einen Punkt geholt. Bochum ist zu Hause mit vier Siegen und fünf Remis noch ungeschlagen.

Doppelte Chance 1/X 1,32 mit Interwetten – jetzt wetten

Beide Teams haben in der Rückrunde erst ein Tor erzielt. Die Kickers mit nur 19 Gegentoren aber auch die zweitbeste Defensive der Liga.

Under 2,5 – 1,65 mit tipico – jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau