1. FC Kaiserslautern: Kommt Ewerton als Ersatz für Koch?

SC Freiburg bessert Angebot für den Youngster erneut nach

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 14.07.17 | 07:32
Ewerton

Spielt in den Planungen des FCK doch noch eine Rolle: Ewerton © Imago / Thomas Frey

Im vierten Testspiel hat der 1. FC Kaiserslautern am gestrigen Mittwoch erstmals eine Niederlage einstecken müssen. Gegen den FC Augsburg zogen die Roten Teufel vor rund 1.000 Zuschauern in Mals/Südtirol mit 0:2 den Kürzeren. Trainer Norbert Meier nutzte die Partie indes zu einigen Tests und brachte insgesamt 19 Spieler zum Einsatz.

Nicht auf dem Platz stand Robin Koch, der nach Rückenproblemen noch nicht wieder voll belastbar war. Ob der 20-Jährige überhaupt noch einmal für den FCK auflaufen wird, ist derweil fraglich. Denn der SC Freiburg lässt im Werben um den Innenverteidiger nicht nach und soll laut Bild inzwischen mehr als 2,5 Millionen Euro Ablöse bieten.

Ewerton würde 800.000 Euro kosten

Gut möglich, dass die Schmerzgrenze des FCK nun bald erreicht ist, zumal Trainer Norbert Meier zu Wochenbeginn in der Rheinpfalz schnelle Klarheit in dieser Personalie gefordert hat.

Da das im Raum stehende Ablöseangebot mittlerweile richtig lukrativ ist, denkt man in Kaiserslautern offenbar ernsthaft darüber nach, Koch entgegen der bisherigen Aussagen doch ziehen zu lassen. Im Gegenzug würde der FCK seine Bemühungen um eine Weiterverpflichtung des vergangene Saison von Sporting Lissabon ausgeliehenen Ewerton, der bislang als zu teuer galt, wieder intensivieren. Nach Informationen der „Bild“ wäre der 28 Jahre alte Brasilianer für rund 800.000 Euro zu haben, womit im Falle eines Koch-Verkaufs noch ein sattes Plus bliebe.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!