1. FC Kaiserslautern: Kommt Robbie Kruse?

Australischer Nationalspieler wäre ablösefrei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 10.06.17 | 07:41
Robbie Kruse

Einst bei Bayer Leverkusen, bald für den FCK im Einsatz? Robbie Kruse © Imago

Mit dem 19-jährigen Talent Gino Fechner (RB Leipzig) hat der 1. FC Kaiserslautern in dieser Woche seinen vierten Neuzugang nach Brandon Borrello (Brisbane Roar), Giuliano Modica (Dynamo Dresden) und Benjamin Kessel (1. FC Union Berlin) präsentiert.

Abgeschlossen sind die Kaderplanungen damit aber noch lange nicht, zumal im vorhandenen Aufgebot noch einige Fragezeichen vorhanden sind. So gilt ein Abschied von Torwart Julian Pollersbeck, um den mehrere Bundesligisten werben sollen, als wahrscheinlich. Und ob der bislang nur ausgeliehene Abwehrchef Ewerton von Sporting Lissabon weiterverpflichtet werden kann, ist alles andere als sicher.

Kruse vor Rückkehr nach Deutschland

Für beide müsste gegebenenfalls hochkarätiger Ersatz her, doch auch darüber hinaus hält man beim FCK weiter Ausschau nach Verstärkungen. Insbesondere für die Offensive, die in der abgelaufenen Saison der große Schwachpunkt war. Vom Quartett der Neuzugänge ist nur der Australier Borrello, der über Außen für Schwung sorgen soll, eine Verstärkung für die Offensive.

Möglich indes, dass der 21-Jährige nicht der einzige neue Australier im FCK-Trikot bleibt. Denn wie das australische Portal SBS berichtet, soll der einst für Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf und den VfB Stuttgart aktive Robbie Kruse vor einer Rückkehr nach Deutschland und konkret in die 2. Bundesliga stehen. Der FCK soll einer der Klubs sein, die den 28-Jährigen auf dem Zettel haben.

Der flexibel einsetzbare Offensivspieler, der sich aktuell mit der Nationalelf Australiens auf den Confederations Cup vorbereitet, hat vor kurzem seinen Vertrag beim Liaoning FC in China aufgelöst und wäre deshalb ablösefrei.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!