1. FC Nürnberg: Misidjan schwer verletzt

Offensivmann fällt aus

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 12.10.2020 | 12:52
Virgil Misidjan im Testspiel gegen Jahn Regensburg

Virgil Misidjan (r.) wirbelte im Test gegen Regensburg, musste dann verletzungsbedingt ausgewechselt werden. ©Imago images/Zink

Virgil Misidjan avancierte zum überzeugenden Mann im Testspiel gegen Jahn Regensburg und weckte die Hoffnungen, dass er auch in der 2. Bundesliga bald durchstartet. Der Offensivmann musste zwar im Test bereits zur Halbzeit vorsorglich ausgewechselt werden, die Hoffnungen der Franken ruhten allerdings darauf, dass es sich bei seiner Sprunggelenksblessur um nichts schwerwiegendes handelt – was sich am heutigen Montag abrupt erledigte.

Lädiertes Sprunggelenk

So gab der FCN bekannt, dass sich Misidjan gegen Regensburg eine Ruptur des Syndesmosebandes und eine Ruptur des Außenbandes im Sprunggelenk zuzuog. Misidjan fällt damit „auf unbestimmte Zeit aus“, wie es auf der Vereinshomepage heißt.

Für den Verein sowie den Spieler selbst ist die abermalige Verletzung bitter. Misidjan kämpfte sich zuletzt erst von einem Kreuzbandriss zurück, absolvierte in seiner niederländischen Heimat sowie noch im Frühjahr in Donaustauf ein Rehaprogramm. Gerade auf den Außenbahnen hätte er das FCN-Spiel beleben können, diese Gedankenspiele sind nun aber vorerst hinfällig.

Anders als bei Misidjan sieht es bei Christian Früchtl, der gegen Regensburg ebenfalls verletzungsbedingt vom Feld musste, gut aus, er soll bereits in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.