1. FC Nürnberg: Leihe von Heise fix

Verteidiger kommt von Norwich City

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 04.01.2020 | 13:37
Philip Heise im Trikot der "Canaries".

Bei Norwich City kam Philip Heise nicht zum Zug. ©imago images/Focus Images

Update (13:37):
Der 1. FC Nürnberg hat die Verpflichtung von Philip Heise soeben offiziell bestätigt. Der 28-Jährige wird bis Saisonende von Norwich City ausgeliehen und beim FCN die Rückennummer 19 tragen. Nach dem heute erfolgten Medizincheck wird er am Sonntag erstmals mit seinen neuen Kollegen trainieren.

„Philip ist ein erfahrener Spieler, der unserer Abwehr Stabilität verleihen und uns im Spielaufbau flexibler machen wird“, ist Sportvorstand vom Neuzugang überzeugt. „Ich freue mich sehr auf die spannende Aufgabe in Nürnberg. Die Situation ist sicher nicht einfach, aber wir haben jetzt eine Vorbereitung, in der wir die Grundlage für eine erfolgreiche restliche Saison legen werden“, zeigt sich Heise kämpferisch.

Ursprünglicher Artikel (8:20 Uhr):
Offiziell bestätigt hat der 1. FC Nürnberg die Meldung der Bild vom Freitagnachmittag, dass Philip Heise vor einer Ausleihe stehen und am heutigen Samstag als erster Neuzugang präsentiert werden soll, noch nicht. Allerdings ist davon auszugehen, dass der Wechsel nach dem noch zu absolvierenden Medizincheck über die Bühne gehen wird.

Der 28-Jährige, der in der Winterpause 2018/19 von Dynamo Dresden zu Norwich City gewechselt ist, dürfte mit einer Unterschrift in Nürnberg die Hoffnung auf mehr Einsatzzeiten verbinden. Nachdem Heise bereits in der Rückrunde der Aufstiegssaison nicht zum Zug gekommen war, wartete der dynamische Linksverteidiger bislang auch vergeblich auf sein Debüt in der Premier League. Im September reichte es noch zu zwei Kadernominierungen, doch ansonsten war der gebürtige Düsseldorfer abgesehen von einem Einsatz im League Cup gänzlich außen vor.

Sorg sowie Handwerker und Nürnberger als mögliche Verlierer

In Nürnberg würde Heise den Konkurrenzkampf auf den defensiven Außenbahnen deutlich anheizen – und das auf beiden Seiten. Denn sofern Heise hinten links einschlägt, würde der vor der Winterpause dort eingesetzte Enrico Valentini wieder frei für die rechte Abwehrseite. Oliver Sorg, der rechts wegen der Versetzung Valentinis in den letzten Spielen vor Weihnachten praktisch konkurrenzlos war, müsste um seinen Platz bangen.

Zu Verlierern einer Heise-Verpflichtung könnten unterdessen die beiden jungen Linksverteidiger Tim Handwerker und Fabian Nürnberger werden. Gerade U21-Nationalspieler Handwerker hat sein Potential zumindest immer wieder aufblitzen lassen, benötigt aber Spielzeit zur persönlichen Weiterentwicklung. Selbiges gilt für Nürnberger, der seit dem Amtsantritt von Trainer Jens Keller aber noch keine Rolle spielte und für den es mit einem weiteren Konkurrenten nicht einfacher werden würde.

Da Handwerker und Heise jeweils auch offensiver spielen können, ist grundsätzlich auch eine linke Seite mit beiden vorstellbar. Erste Wahl wäre diese Variante aber vermutlich nicht, sodass es in der Rückrunde wohl stets drei Außenverteidiger nicht in die erste Elf schaffen würden.