1. FC Nürnberg: Ondrej Petrak im Winter weg?

Tscheche offenbar mit anderem Verein einig

Michael Köllner

Setzt nu bedingt auf Ondrej Petrak: Club-Trainer Michael Köllner © Imago

Die noch junge Saison hat beim 1. FC Nürnberg einige Gewinner hervorgebracht. Eigengewächs Eduard Löwen ist in diesem Zusammenhang sicher ebenso zu nennen wie Tim Leibold und Patrick Erras, die nach langen Verletzungspausen wieder Fuß gefasst haben oder der vor Torlosstürmer zum Torjäger mutierte Mikael Ishak.

Wo Gewinner sind, gibt es aber natürlich auch Verlierer. In diese Kategorie fällt Ondrej Petrak, der nur vom dritten bis zum fünften Spieltag in der Startelf stand und seitdem nur noch einmal eingewechselt wurde. Für den ehemaligen tschechischen U21-Nationalspieler ist eine solche Nebenrolle natürlich nicht genug, weshalb sich Petrak offenbar Gedanken über seine Zukunft macht.

Laufen schon Abschiedsgespräche?

Gegenüber „Bild“ (Ausgabe vom 07.10.2017) erklärte der 25-Jährige, der sowohl als Sechser als auch in der Innenverteidigung spielen kann, dass auch eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages nicht ausgeschlossen sei, doch nach Informationen des Boulevard-Blattes soll Petrak bereits einen neuen Verein gefunden haben.

Auch entsprechende Gespräche soll es bereits geben mit dem Ziel eines Wechsels schon in der Winterpause. Sofern die Ablöse stimmt, wird der 1. FC Nürnberg Petrak einen Wechselwunsch vermutlich nicht verweigern. Ersatz wäre nicht zwingend nötig, ist der Club doch sowohl im Abwehrzentrum als auch im defensiven Mittelfeld inSpitze wie Breite gut besetzt.

Gewinnt Nürnberg in Darmstadt? Jetzt wetten!