1. FC Nürnberg: Philip Heise über den Sommer hinaus beim Club?

Leihspieler kann sich Verbleib gut vorstellen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 24.04.20 | 07:21
Philip Heise

Bislang mit vier Einsätzen für den Club: Philip Heise. © imago images / Zink

Nach einem Jahr bei Norwich City ohne Ligaeinsatz hat sich Philip Heise im Januar zur zumindest vorübergehenden Rückkehr in die 2. Bundesliga entschieden. Anfang 2019 von Dynamo Dresden nach Norwich gewechselt, erlebte der Linksverteidiger mit den Canaries zwar den Aufstieg in die Premier League und zwei Partien im englischen Oberhaus auf der Ersatzbank mit, doch zufriedenstellend war die Zeit auf der Insel für den gebürtigen Düsseldorfer sicherlich nicht.

In Nürnberg lief es für Heise allerdings auch noch nicht vollends rund. Zunächst verpasste der 28-Jährige das Auftaktspiel nach der Winterpause beim Hamburger SV aufgrund von muskulären Problemen und vor der Corona-Zwangspause musste Heise beim 0:3 gegen Hannover 96 krankheitsbedingt passen.

Dazwischen lagen immerhin vier Einsätze, wobei es zweimal nur zu Einwechslungen kurz vor Schluss reichte. Bei beiden Startelfeinsätzen, als Linksverteidiger gegen den SV Sandhausen (2:0) und im linken Mittelfeld beim 1. FC Heidenheim (2:2) konnte sich Heise dafür jeweils mit einem Assist in die Scorerwertung eintragen.

Grundsätzliche Bereitschaft auf beiden Seiten

Dass Heise bisher nicht öfter zum Zug gekommen ist, liegt auch an Tim Handwerker, der nach wechselhafter Hinrunde allem Anschein nach den nächsten Entwicklungsschritt gemacht hat. Die Partie in Heidenheim, als der 21-Jährige links verteidigte und Heise die offensive Rolle auf der linken Außenbahn besetzte, könnte indes durchaus ein Modell mit Zukunft sein.

Ob Heise in Nürnberg eine Perspektive über den Sommer hinaus hat, bleibt aber abzuwarten. In der aktuellen Situation sind auch beim Club nur eingeschränkte Kaderplanungen möglich. Und dabei gibt es größere Baustellen als die linke Abwehrseite, auf der neben Handwerker auch Enrico Valentini und Fabian Nürnberger eingesetzt werden könnten.

„ Wir werden es im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen. ”
Robert Palikuca

Sportvorstand Robert Palikuca indes ließ gegenüber den Nürnberger Nachrichten durchblicken, die Zusammenarbeit mit Heise grundsätzlich gerne fortsetzen zu wollen: „Wenn wir wissen, wie sich der Transfermarkt nach der Coronakrise darstellt, werden wir es im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen.“

Heise, der noch bis 2022 an Norwich gebunden ist und sich somit aktuell keine größeren Sorgen machen muss, lässt unterdessen keinen Zweifel daran, sich in Nürnberg „sehr wohl“ zu fühlen und gerne bleiben zu wollen: „Ja, klar, warum nicht, deswegen bin ich ja überhaupt erst hergekommen für das halbe Jahr, um mich hier eventuell in den Fokus zu spielen und mir vielleicht einen Vertrag zu erarbeiten.“

Wann mit einer Entscheidung bzw. zunächst einmal konkreten Gesprächen zwischen allen Beteiligten zu rechnen ist, lässt sich im Moment allerdings nicht seriös prognostizieren.