1. FC Nürnberg: Tobias Schweinsteiger wird Co-Trainer

FCN holt zudem Athletik- und Torwarttrainer

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 06.08.2020 | 09:11
Max Morlock Stadion in Nürnberg

Das Max Morlock Stadion wird Schweinsteigers neues Aktionsfeld. ©Imago images/Poolfoto

Dieter Hecking krempelt um beim 1. FC Nürnberg, heute gab der Verein drei weitere Personalentscheidungen bekannt. So fungiert künftig Tobias Schweinsteiger am Valznerweiher als Co-Trainer, während Dennis Neudahm für die Torhüter zuständig ist. Außerdem kehrt Athletiktrainer Tobias Dippert zurück.

„Wir freuen uns, drei sehr gute Spezialtrainer in ihrem jeweiligen Bereich für uns gewonnen zu haben. Alle drei haben in ihrem letzten Verein schon nachgewiesen, dass sie auf einem hohen Niveau arbeiten können. Damit ist unser junges, dynamische Trainerteam komplett“, so Dieter Hecking, der mit Schweinsteiger einen Weggefährten nach Nürnberg lotst.

Gemeinsamer Weg

Beim HSV agierte Schweinsteiger als Co-Trainer unter dem heutigen FCN-Sportvorstand, musste bei der Trennung der Rothosen von Hecking seinen Hut nehmen. Zuvor sammelte der 38-Jährige Erfahrungen als Teamchef der Juniors Oberösterreich sowie als Co-Trainer der FC Bayern U23.

Auch eine FCB-Vergangenheit und zwar eine sehr junge hat Tobias Dippert. Er war zuletzt als Athletiktrainer für die zweite Mannschaft des Rekordmeisters tätig und kehrt nun zurück zum FCN, wo er bereits in gleicher Rolle von 2012 bis 2018 im Jugend- und Profibereich fungierte.

Das Trainerteam um Schweinsteiger, Dippert sowie Co-Trainer Frank Steinmetz, Videoanalyst Maurizio Zoccola und natürlich Chef-Trainer Robert Klauß komplettiert Dennis Neudahm, der von der TSG Hoffenheim kommt und künftig für die Torhüter verantwortlich ist.

„Alle drei passen neben ihren menschlichen und charakterlichen Fähigkeiten auch aufgrund ihrer Fußballidee perfekt in den Club und in das Trainerteam“, so Klauß. „Wir haben uns bewusst Zeit gelassen und mit mehreren Kandidaten gesprochen. Am Ende hat uns dieses Trio in den Gesprächen am meisten überzeugt.“