1. FC Nürnberg: Misidjan im Endspurt wohl wieder dabei

Niederländer nach langer Zwangspause auf einem guten Weg

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 03.04.20 | 08:11
Virgil Misidjan vom 1. FC Nürnberg

Vergangene Saison bestritt Virgil Misidjan 23 Bundesliga-Spiele für den Club. © imago images / Eibner

Die Quarantäne nach dem positiven Corona-Test bei Fabian Nürnberger hat der 1. FC Nürnberg zwar überstanden, doch ein reguläres Mannschaftstraining ist wie bei allen anderen Vereinen aktuell auch am Valznerweiher noch nicht möglich.

Wann Trainer Jens Keller seine Schützlinge erstmals wieder auf dem Trainingsplatz um sich versammeln kann, lässt sich auch nicht seriös prognostizieren. Wahrscheinlich ist aber, dass dann mit Virgil Misidjan ein gefühlter Neuzugang dabei ist. Der Niederländer, der sich im vergangenen Juli einen Kreuzbandriss zugezogen hat, arbeitet intensiv an seinem Comeback und könnte bei einem möglichen Saisonendspurt wieder eingreifen.

Konkurrenz für Dovedan

Nach 23 Einsätzen in der vergangenen Bundesliga-Saison mit einem Tor und zwei Vorlagen wartet der 26-Jährige noch auf seine Zweitliga-Premiere. Misidjan, der im Sommer 2018 für rund drei Millionen Euro von Ludogorets Rasgrad gekommen ist, die Erwartungen aber nicht vollends erfüllen konnte, hat laut Bild im Reha-Zentrum des holländischen Verbandes nahe Utrecht zuletzt so große Fortschritte gemacht, dass Einsätze an den letzten neun Spieltagen im Bereich des Möglichen sind.

Dann könnte Misidjan, der auf beiden Außenbahnen spielen kann, zusammen mit Robin Hack eine Flügelzange bilden, die in Liga zwei die meisten Gegner vor Probleme stellen kann. Vor allem Nikola Dovedan, der im letzten Spiel vor der Corona-Zwangspause gegen Hannover 96 (0:3) einen schwarzen Tag erwischte, müsste dann um seinen Platz bangen.